Griechenland hat einfach alles zu bieten: Weisse Traumstrände, azurblaues Wasser, antike Ruinen, die von einer grossartigen Historie zeugen, sowie eine Küche, die für ihre einfache aber zugleich raffinierte Art und Weise weltbekannt ist. Doch was sollte sich ein Ferienreisender in Griechenland als Erstes ansehen? Wir haben für Sie die 10 wichtigsten Dinge zusammengestellt, die Sie in Griechenland mindestens einmal gesehen und erlebt haben sollten:

1. Das antike Athen

Ein absolutes Muss in Athen ist natürlich die Akropolis. Ihr griechischer Name bedeutet „Die Oberstadt“; hier auf dem höchsten Felsen der Stadt befand sich zunächst nur eine einfache Festung, allerdings auch der Sitz der Könige in der mykenischen Zeit. Später dann, mit dem Aufkommen der Demokratie in Athen, wurde die Akropolis zum Sitz der heiligen Götter. Gleichzeitig aber auch zur Demonstration von Macht. Und so entstand unter dem Schutt des alten Haupttempels die heute bekannte Akropolis mit dem Bildnis der Göttin Athena.

Akropolis, Athen

2. Plaka und Monastiraki Flohmarkt

Direkt unterhalb der Akropolis befindet sich Plaka, einer der ältesten Stadtteile Athens. Viele Häuser stehen hier noch auf den Grundmauern aus der Antike, auch wenn die heutigen Fassaden meist aus dem 18. Jahrhundert stammen. Seit den 1990er-Jahren erlebt der Stadtteil eine grosse Renaissance: Viele der alten Häuser wurden wieder restauriert und fast alle Strassen sind heute verkehrsberuhigt. Im Norden des Stadtteils befindet sich der Monastiraki Flohmarkt, wo man von Abriss bis hin zu echten handwerklichen Meisterstücken so gut wie alles käuflich erwerben kann.

3. Santorin

Santorin ist das berühmte Archipel in der südlichen Ägäis. Die rötlichen Klippen der Inseln fallen bis zu 300 Meter steil hinab in den mit Meereswasser gefüllten Vulkankrater. Das Ergebnis der Naturgewalten ist einer der schönsten und berauschendsten Orte in der gesamten Ägäis. Berühmt durch die schneeweissen Häuser von Thira, die kühn und regelrecht übereinander die Kraterwand säumen, verbunden durch unzählige weiss gestrichene Treppen, Stiegen und enge Gassen.

Blaue Dach Kirchen Santorin

4. Die Kykladen

Santorin gehört zu der Inselgruppe der Kykladen. In der Antike wurden die Inseln als Kreis um die heilige Insel Delos betrachtet, was zur Bezeichnung „Kykladen“ – die Ringinseln – führte. Jede der Inseln hat ihren ganz eigenen Charakter, ideal für ein erstes Kennenlernen ist daher ein Island Hopping: Ein Besuch auf der Vulkaninsel Milos, der verträumten Insel Sifnos, der ländlich geprägten Insel Serifos oder der fruchtbaren und gebirgigen Insel Naxos vermitteln einen guten ersten Eindruck.

5. Mykonos und Delos

Die bekannteste Insel der Kykladen ist sicherlich Mykonos. Sie ist berühmt für ihre Eleganz, die Ruhe und die allzeit locker-entspannte Atmosphäre. Mykonos ist auch Ausgangspunkt für einen Ausflug auf die Nachbarinsel Delos, die in der Antike vor allem wegen ihres Apollontempels als eine der heiligsten Insel verehrt wurde. Noch heute zeugen unzählige antike Ruinen in den Grabungsstätten überall auf Delos von der Magie und der einstigen Pracht dieses besonderen Ortes.

Mykonos, Griechenland

6. Die Insel Hydra

Die Insel Hydra befindet sich ca. 65 km südwestlich von Athen. Wer nur wenig Zeit für ein ausgiebigeres Erkunden griechischer Insel hat, kann in knapp 1 1/2 Stunden dieses Juwel mit der Fähre von Piräus aus erreichen. Die etwa 20 km lange und 4 km breite Insel, auf der es bis heute keine motorisierten Gefährte gibt, gilt seit langer Zeit als ein beliebtes Reiseziel für Künstler und Schriftsteller. Hier kann man tatsächlich noch ein ganz unberührtes und urtümliches Griechenland erleben!

7. Kaffeekultur

Das Kaffeehaus hat einen ganz festen und wichtigen Stellenwert in der griechischen Kultur. Beim „Kafedaki“ sitzt man entspannt über einer der griechischen Kaffeespezialitäten, beispielsweise einem Sketo (schwarzer Kaffee), einem Metrio (schwarzer Kaffee mit etwas Zucker) oder einem Glyko (Kaffee mit sehr viel Zucker), unterhält sich, schweigt gemeinsam, oder beobachtet die Menschen auf der Strasse. Ein Kaffeehausgeheimtipp in Athen ist übrigens das „Tailor Made“. Die jungen Griechin Kalomira Gerantonaki hat dieses wunderbare Café im Sommer 2011 in der Plateia Agia Irini 2 in Monastiraki eröffnet und es gilt heute bereits als eines der beliebtesten der Stadt.

Kaffeekultur Griechenland

8. Das gaaaanz lange Mittagessen

Die Griechen sind äusserst gesellige Menschen und sie lieben gutes Essen und das Gespräch. Bei einem typischen langen Mittagessen sitzt man mit Freunden gesellig in einer Taverne und verbringt dort fast den gesamten Nachmittag mit Ouzo und einer Unzahl an Mezedes (kleine Vorspeisen): von gefüllten Weinblättern, gerösteten Brotstückchen mit Joghurt und Kichererbsen, gegrilltem Käse und Hackfleischbällchen bis hin zu gefüllten Gemüsevariationen. Das lange Mittagessen ist eine der schönsten Arten, einen Nachmittag mit Freunden gemeinsam zu verbringen!

9. Strände

Was wäre eine Reise nach Griechenland ohne die Seele an einem der unzähligen malerischen Strände baumeln zu lassen. Einige der schönsten Strände finden Sie auf Paxos und Antipaxos. Die Strände der beiden Zwillingsinseln liegen an spektakulären Steilküsten umringt von üppigen Olivenhainen. Beliebt sind auch die Strände von Armenisitis, der „mittlere Finger“ der Halbinsel Chalkidiki. Auf der Insel Kreta gehören Balos sowie der Palmenstrand von Vai zu den eindeutigen Geheimtipps. Und zwischen dem Peleponnes und der Insel Kythira liegt die zauberhafte Insel Elafonissos, dessen Strand Simos mit seinen kilometerlangen feinsandigen Dünen den perfekten Ort zum Sonnen und Ausruhen bietet.

Strand, Griechenland

10. Feste und Feiern

Fast jeder Ort und jede Insel hat in Griechenland ihren eigenen Schutzheiligen und Patron, zu dessen Ehren natürlich auch regelmässig grosse Fest abgehalten werden. Ostern ist in der orthodoxen Kirche der höchste Feiertag, und entsprechend werden auf den Inseln sowie auf dem Festland prunkvolle Prozessionen und Gottesdienste abgehalten. Das zweitwichtigste religiöse Fest ist Mariä Entschlafung am 15. August. Fast überall im Land wird dann gross gefeiert. Darüber hinaus aber finden Griechen zu fast jedem Anlass einen Grund zum Feiern. Lassen Sie sich einfach mitreissen und geniessen Sie die unverwechselbare Stimmung!