Glamping – Campen mal anders

Endlich ist er da: der Tag der Urlaubsplanung. Du freust dich schon auf Cocktails unterm Sonnenschirm, das Meeresrauschen im Hintergrund, den weichen Sand zwischen den Zehen und das süße Nichtstun inklusive dem Luxus, den du dir nur im Urlaub gönnst. Und dann steht plötzlich das Wort „Camping“ im Raum! Bilder von kleinen Zelten mit noch viel kleineren Luftmatratzen, Toiletten weit, weit weg und ein rucksackkompatibler Gaskocher mit Dosenravioli schießen dir in den Kopf. Dabei sah Mr. Naturverbunden fernab der Urlaubsentscheidung noch so sexy aus!

Doch keine Panik: Lehn dich zurück und stell dem Ganzen das Wort „Glamping“ entgegen. Noch immer schwebt das Minizelt fernab jeglicher Zivilisation in deinen Gedanken? Dann lass dich von Neckermann Reisen überraschen, was es mit dem Glamping auf sich hat, und entscheide danach, ob naturverbunden und Luxus nicht doch ganz gut zusammenpassen.

Was ist Glamping überhaupt?

Glamping sagt dir rein gar nichts – völlig ok. Denn diese Art des Urlaubs ist noch gar nicht so alt. Der Begriff kommt aus dem Englischen und setzt sich aus den Worten „Camping“ und „Glamour“ zusammen. Luxus-Campen sozusagen. Das Zelt und der Gaskocher können also getrost zu Hause bleiben. Denn auf den Campingplätzen und Ferienanlagen stehen fest installierte Unterkünfte zum Check-In bereit. Von Caravans über Luxus-, Safari-, und Lodgezelte bis hin zu Mobilheimen, die einer Ferienwohnung gleichen, lockt eine abwechslungsreiche Auswahl an Glamping-Schlafplätzen. Sogar Baumhäuser können beim Glamping zur Herberge deluxe werden. So kannst du stressfrei die Natur genießen, ohne auf Komfort verzichten zu müssen. Perfekt also für Camping-Anfänger, die mit Mückennetz und Gemeinschaftswaschräumen nicht auf Du und Du sind.

 

Aber du fragst dich, wo jetzt bitte der eisgekühlte Cocktail wie durch Zauberhand herkommen soll? Keine Sorge: Restaurants und Bars, Poolanlagen sowie vielseitige Freizeitangebote sind bei den meisten Ferienanlagen Standard und versorgen dich mit allem, was das Luxus-Herz im Urlaub höher schlagen lässt.

Wie viel Komfort soll es sein? Auf die Ausstattung kommt es an

Was Komfort eigentlich ist, sieht zum Glück jeder unterschiedlich. Daher gibt es auch beim Glamping je nach Anlage verschiedene Ausstattungsstufen. Manche empfinden es als Luxus, wenn statt einer Isomatte ein Luftbett bereitsteht. Andere bevorzugen ein fest installiertes Doppelbett. Gut, dass es so viele Varianten wie Wünsche gibt. Bei fast allen Anbietern steht eine komplett ausgestattet Küche bereit. Denn das Camper-Herz schlägt beim Selberkochen bekanntlich ja noch einmal höher. Jagen und Sammeln muss beim Luxus-Campen aber nicht sein. Viele Anlagen haben eigene Supermärkte mit internationalen und regionalen Köstlichkeiten auf dem Gelände. Sport- und Freizeitangebote wie Tennis oder Beachvolleyball runden in Kombination mit Pools, Bars und Restaurants das Angebot der Campingplätze ab.

Küche beim Glamping
Auf die Ausstattung kommt es an aus Camping wird Glamping.

Wohin zum Glamping?

Glamping ist schon längst keine Nische mehr. Egal ob du deinen Urlaub in Deutschland verbringen möchtest, dich nach langen Strandspaziergängen am Mittelmeer in Frankreich sehnst, die toskanische Küste in Italien oder den Gardasee entdecken willst – Glamping geht fast überall. Auch Spanien und Kroatien sind beliebte Reiseziele für den Glamping-Urlaub am Meer. Und das mit allen, die dir lieb sind. Ob zu zweit, mit Freunden oder gleich mit der ganzen Familie – dank weniger Ausrüstung ist im Auto genügend Platz.

Glamping in Frankreich

Traumhafte Strände mit weichem, weißem Sand, türkisfarbenes Wasser und eine sanfte Brise, die beim Sonnenbaden kühlt – die französische Mittelmeerküste ist das perfekte Ziel, wenn du während deines Glamping-Urlaubs am Strand relaxen möchtest. Deutschlands Nachbar ist bereits bei Campern äußerst beliebt und bietet auch für deinen Glamping-Trip unvergessliche Plätze. Steuere beispielsweise den Ferienort Portiragnes-Plage an, der rund zehn Kilometer südöstlich des Flughafens Portiragnes liegt. Ein breiter Sandstrand vor Ort lädt zum Relaxen ein und das Ortszentrum ist zu Fuß erreichbar. Falls du dem Festland lieber den Rücken kehrst, dann steuere Korsika an. Die Mittelmeerinsel punktet bei Aktivurlaubern mit üppigen Wäldern und bergigem Gelände inklusive zahlreicher Wanderwege und bei Strandurlaubern mit Badebuchten, die an die Karibik erinnern.

Korsika
Ein unvergesslicher Strandurlaub auf Korsika.

Glamping in Italien

Du willst Sonne, Strand, Meer, Städte besichtigen und dazu noch Luxuscampen. Wo liegt das Problem? Auf nach Italien. Genauer gesagt an die Adria nach Bibione. Von Deutschland aus kannst du deine Unterkunft sogar mit dem Auto ansteuern. Besuche Venedig und Triest bei einem Tagesausflug und entspanne am Abend wieder herrlich beim Glamping in der Natur. Aber nicht nur an der Adria, auch in der Toskana locken Plätze, an denen du die Seele baumeln lassen kannst. In Marina in Cecina stehen beispielsweise Glamping-Unterkünfte gleich in Strandnähe bereit. Wer lieber an den See statt ans Meer reist, besucht den Gardasee und genießt dort La Dolce Vita.

Toskana, Italien
Seele baumeln lassen auf italienisch – Glamping in der Toskana.

Was soll ich zum Glamping mitnehmen?

Beim Glamping musst du neben guter Laune und dem üblichen Urlaubsgepäck nichts weiter einpacken. Das ist besonders bei Flugreisen von Vorteil: Mehr Platz für die Lieblings-Outfits, die Kamera und was sonst noch auf Reisen lebensnotwendig ist. Doch wo bitte bleibt das ursprüngliche Feeling, wenn weder Pappteller, Wäscheleine noch Luftpumpe mit müssen? Checke unsere Zubehörliste und sorge auch beim Glamping für ordentlich Camper-Stimmung.

Grill: Nichts geht über Grillen unterm Sternenhimmel. Ein kühles Getränk in der Hand, der Duft von Holzkohle und ein leckeres Essen im Freien sorgen für gute Laune. Ein Einweggrill nimmt nicht viel Platz im Auto weg und ist auch noch vor Ort in vielen Geschäften zu bekommen. Aber Achtung: Informiere dich vorab, wo auf deinem Campingplatz Grillen erlaubt ist.

Picknickset: Direkt am Strand den Picknickkorb auspacken und los schlemmen. Oder sich einfach auf eine Decke ins Gras legen und gemütlich die eine oder andere Köstlichkeit snacken. Ein Picknick kommt immer gut an – und ist dank fertiger Sets inklusive Teller, Gläser und Besteck bei jedem Ausflug dabei und ganz einfach organisiert.

Kerzen/Lichterketten: Feuerschein und Camping gehören zusammen. Naja, ein großes offenes Feuer – besonders in den Sommermonaten in südlichen Ländern – ist vielleicht keine so gute Idee. Kerzenschein beim Abendessen auf der Terrasse oder eine Lichterkette mit kleinen Lampions sorgen beim Glamping dennoch für die romantische Abendstimmung.

Feuerschein und Lichterkettte
Durch Kerzen und Lichterketten lässt sich eine romantische Stimmung zaubern.
Magazin Redaktion

Magazin Redaktion

Reiseberichte und Urlaubsinspiration aus aller Welt von Mitarbeitern, Partnern und Gastautoren.