Marrakesch Tipps – faszinierende Königsstadt am Hohen Atlas

Marrakesch, die Königsstadt am Fuß des Hohen Atlas, ist ein faszinierendes Erlebnis. Die Rote Stadt mit ihren Palästen, Souks und Gärten liegt eingebettet in eine atemberaubende Landschaft. Erlebe das orientalische Flair auf dem zentralen Marktplatz der Altstadt und lass dich von Händlern, Schlangenbeschwörern, Artisten und Geschichtenerzählern verzaubern. Bewundere die opulente Pracht der islamischen Architektur mit ihren Palästen, Universitäten und Moscheen im filigranen, maurisch-andalusischen Stil. Von den Dachterrassen der Gebäude bieten die Felsenlandschaften der nahen Atlasausläufer eine atemberaubende Aussicht. Der Höhepunkt eines Marrakesch Urlaubs ist eine geführte Tour durch die marokkanische Wüste mit Übernachtung im traditionellen Berberzelt.

Klima und Anreise

Marrakesch ist eine der sehenswertesten Städte des Maghreb. Wenn im Sommer die Temperaturen steigen, sind die Bedingungen im Hochgebirge ideal für anspruchsvolle Wanderungen. Entgegen der Erwartung vieler Marrakesch-Urlauber herrscht hier kein Wüstenklima. Im Frühling steht die Region in voller Blüte.

Anreise

Komfortabel reisen Urlauber über den Flughafen Marrakesch-Menara an. Neben der Royal Air Maroc bedienen auch europäische Fluggesellschaften wie Germanwings, Easyjet und Ryanair die Route nach Marrakesch. Der Flughafen verfügt über eine sehr gute Verkehrsanbindung mit einer Buslinie, die Marrakesch-Urlauber alle 30 Minuten zum weniger als fünf Kilometer entfernten Stadtzentrum bringt.

Klima

Die marokkanische Königsstadt liegt südlich der Grenze zur gemäßigten Klimazone. Das Klima der Stadt ist subtropisch trocken. Die Höchsttemperaturen im Sommer können 40 Grad erreichen. Weil die Luft sehr trocken bleibt und es nicht schwül wird, sind die Sommertemperaturen im Schatten durchaus erträglich. Zusätzliche Linderung bringt der Wind vom Atlantik, der selten völlig zum Erliegen kommt. In den milden Wintern fällt der meiste Niederschlag. Im Vergleich zum regnerischen Mitteleuropa ist das Wetter trotzdem eher trocken. Selbst im Januar erreicht das Thermometer bis zu 20 Grad. Die Winterjacke kannst du im Urlaub in Marrakesch getrost zu Hause lassen. Auch nachts fällt die Temperatur selten unter sieben Grad.

Beste Reisezeit

Das ganze Jahr über ist Marrakesch ein attraktives Ziel für Städtereisende und Aktivurlauber. Auch Kulturinteressierte finden ganzjährig Anlässe für einen Kurzurlaub in der Roten Stadt. Die Hauptsaison für Pauschalangebote mit Neckermann Reisen liegt im Frühjahr und Herbst. Kenner der Region lassen sich bei einem Besuch vor Sommeranfang die blühenden Landschaften im Umland nicht entgehen. Das ist auch die schönste Zeit für Touren durch die angrenzenden Wüstenlandschaften. Die beste Zeit für Bergwanderungen im Hohen Atlas ist der Sommer. Bei Gipfelhöhen von über 4.000 Metern musst du von September bis Mai mit Schnee rechnen. Im Winter ist die „Perle des Südens“ ein gutes Ziel, um der Kälte zu entgehen.

Sehenswürdigkeiten

Erlebe die Faszination, die Marrakesch zu einem einmaligen Ziel macht! Marrakesch ist aufregend, fremd und exotisch. Die Medina, die große lebendige Altstadt, bietet den Ankommenden so viele Eindrücke, dass sich die ersten Stunden in Marrakesch anfühlen wie eine andere Welt.

Djemaa el Fna

Der Name Djemaa el Fna spielt auf eine Funktion an, die der malerische Platz in der Mitte der Stadt heute schon lang nicht mehr erfüllt. Auf dem „Platz der Geköpften“ wurden die Häupter hingerichteter Verbrecher zur Abschreckung auf Pfählen aufgespießt. Heute ist der Djemaa el Fna das weithin berühmte Zentrum des öffentlichen Lebens von Marrakesch. Der Platz ist der Mittelpunkt der Medina. Die Atmosphäre ist quicklebendig und bietet Marrakesch-Urlaubern unzählige Eindrücke auf einmal. Von allen Seiten strömen Düfte, Farben und Geräusche auf den Besucher ein. Artisten und Schausteller zeigen ihre Künste. Reisende genießen die Möglichkeit, sich unter die Zuschauer zu mischen, die sich im Halbkreis um die berühmten Geschichtenerzähler scharen. Selbst ohne ein Wort der Sprache zu verstehen, ist das ein Erlebnis, das Kinder und Erwachsene in seinen Bann schlägt und sich somit für Familien lohnt.

Die Souks der Medina

Die Souks von Marrakesch gehören zu den größten in Nordafrika. Mit ihren endlosen Gassen, Basaren, Höfen und Werkstätten sind die Souks ein fantastisches Schauspiel, dem Sie sich in Ihrem Urlaub in Marrakesch tagelang hingeben können. Und selbst erfahrene Kenner der Stadt haben niemals alles gesehen und erleben immer wieder Überraschungen in einer Atmosphäre, die unweigerlich an die Märchen aus 1001 Nacht denken lässt. Das leidenschaftliche Feilschen in den Basaren gehört zu den Erfahrungen, die jeder Marrakesch-Urlauber gemacht haben sollte.

Medersa Ben Youseff

Die Stuckarbeiten, Mosaike und Schnitzereien der Medersa Ben Yousseff sind ein herausragendes Beispiel für die filigrane Schönheit der islamischen Baukunst. Die ehemalige Koranschule ist heute ein Museum und offen für Besucher aus aller Welt. Es empfiehlt sich, sehr früh hierher zu kommen. So kannst du vor dem Besucherandrang die Ausstrahlung des Ortes in Ruhe wirken lassen. Für Kulturinteressierte ist es spannend, sich gedanklich in den Alltag der Koranschüler hineinzuversetzen, die bis in die 1960er Jahre hier ihr Leben dem Studium gewidmet haben.

Koutoubia-Moschee

Der Turm der Koutoubia-Moschee ist mit 77 Metern Höhe ein bekanntes und weithin sichtbares Wahrzeichen der Königsstadt. Sein wunderschönes altes Minarett diente für viele berühmte Bauten im Maghreb als Vorbild. Das Betreten der Moschee ist nur Moslems erlaubt. Der kleine Palmengarten, der sie umgibt, ist für Marrakesch-Urlauber eine ruhige Oase im Gewimmel der Medina.

Gärten von Marrakesch

Die Hauptstadt von Marokko kennt keine Parks im europäischen Sinne. Doch es gibt eine ganze Reihe orientalischer Gärten von atemberaubender Schönheit. Hier verbringen die Bewohner der Stadt gern die heißen Stunden im Schatten unter Palmen und am Rand kühler Wasserbecken. Kunstvoll sind die grünen Stadtoasen durch kleine Kanäle bewässert. Einer der ungewöhnlichsten Orte der Stadt ist der Jardin Majorelle. Die bekannte Sehenswürdigkeit war Ort des Lebens und Wirkens von Yves Saint Laurent. Auf seine Ideen geht der üppige, labyrinthartige Stil des Gartens zurück. Die Agdal-Gärten sind mit Orangen-, Oliven- und Granatapfelbäumen bepflanzt. Große Wasserbecken und ein Gartenpalast mit wundervoller Aussicht auf die Berge machen den Park zu einem schönen Ziel an einem heißen Urlaubstag. Der Menara-Garten ist ein großer, ehemaliger Olivenhain. Der Anblick ist weniger spektakulär als in den anderen Stadtgärten. Dafür ist dieser eher abgelegene Ort herrlich ruhig und auch in der Hochsaison nie überlaufen.

Aït Benhaddou

Südlich von Marrakesch führt der Pass Tizi n’Tichka über den Atlas. Die Fahrt mit dem Bus oder Mietwagen in die Berge ist selbst schon ein spektakuläres Erlebnis. Am Ziel erwartet dich eine faszinierende Landschaft rund um die alte Festungsstadt Aït Benhaddou. Die fantastische Kulisse zieht nicht nur tausende neugierige Besucher aus Marrakesch an. Auch in der Filmbranche hat sich schon lange herumgesprochen, welcher einmalige Anblick sich hier bietet. So erkennen Star Wars-Fans in den roten Felsen sicher sofort den Wüstenplaneten Tatooine wieder.

Natur und Outdoor

Marrakesch liegt vor einer spektakulären Kulisse. Über den Dächern der Stadt sehen Marrakesch-Urlauber die schneebedeckten Gipfel des Atlasgebirges leuchten. Nur eine Tagestour entfernt erfüllen rote Felsen, befestigte Wüstenstädte und von Palmen beschattete Oasen alle Vorstellungen von den Wundern des Orients.

Toubkal-Nationalpark

Der schneebedeckte Djebel Toubkal ist mit 4.167 Metern der höchste Berg des Hohen Atlas. Damit ist er auch der höchste Gipfel des Landes. An seinem Fuß liegt auf 1.400 Metern der landschaftlich eindrucksvolle Toubkal-Nationalpark. Hier beginnt ein fruchtbares Tal, das von Quellen aus dem Gebirge bewässert wird. Tagestouren und Ausflüge in den hoch gelegenen Naturpark starten meist von dem grünen Ort Imlil aus. Die Umgebung verlockt zu Spaziergängen und längeren Wanderungen. Imlil ist auch Ausgangspunkt für Bergsteiger, die sich den Gipfel des Toubkal als Ziel einer Besteigung ausgewählt haben.

Ourika-Tal

Das Ourika-Tal ist ein schönes Ziel in der Umgebung von Marrakesch, das sich auch lohnt, wenn du vor allem eine Städtereise geplant hast. Eine Wanderung, die für Marrakesch-Urlauber zu den klassischen Zielen gehört, führt von Setti Fatma zu den Wasserfällen. Darüber hinaus gibt es viele andere schöne Wege für verschiedene Ansprüche. Das Ourika-Tal ist auch ohne Mietwagen gut erreichbar: Ideal, um dem Gewimmel der Roten Stadt für einen ruhigen Tag in der Natur zu entfliehen.

Ouzud und Imi-n-Ifri

Die Ouzud-Wasserfälle und die Felsenbrücke von Imi-n-Ifri befinden sich etwas weiter von Marrakesch entfernt. Doch die Fahrt zu den berühmten Naturschätzen lohnt sich. Die Gegend um die Wasserfälle wird von wilden Affen bewohnt, die sich an die regelmäßigen Besucher gewöhnt haben. Bis zu der gewaltigen, natürlichen Felsenbrücke ist es von Ouzud nicht weit. Es bietet sich an, die zwei beliebten Ziele zu verbinden. Wenn du in deinem Urlaub in Marrakesch eine Übernachtung vor Ort einplanst, hab genügend Zeit, um die schöne Landschaft abseits ausgetretener Pfade ausgiebig zu genießen.

Wüstentouren

Eine Tour durch die marokkanische Wüste ist ein unverzichtbares Highlight einer Reise mit den Pauschalangeboten von Neckermann Reisen in das nordafrikanische Land. Von der Hauptstadt aus gut erreichbar gibt es zwei große Wüstengebiete: Erg Chebbi und Erg Chagaga. Eine klassische Wüstentour nimmt zwei bis vier Tage in Anspruch. Der Kamelritt und die Übernachtung im echten Berberzelt gehören zu den unvergesslichen Eindrücken, die Reisende von ihrem Urlaub in Marrakesch mit nach Hause nehmen.

Wissenswertes

Nutze die preiswerten Pauschalangebote von Neckermann Reisen, um in die Souks einzutauchen und unter Palmen zu entspannen! Neben den Souvenirs nehmen Besucher auch unvergessliche Eindrücke mit – und den festen Vorsatz, dass dieser Urlaub in Marrakesch nicht der letzte gewesen ist. Hier noch ein paar Tipps:

Sprache

In Marrakesch und Umgebung sprechen die Einheimischen verschiedene Berberdialekte und dazu Hocharabisch. Die Schrift ist für die meisten Europäer unlesbar. Doch Marrakesch und das Umland sind auf Urlauber eingestellt und wichtige Hinweise und Straßenschilder gibt es immer auch in lateinischer Schrift. Besucher können im Gespräch mit den Einheimischen auf Französisch zurückgreifen, das in Marokko häufiger verstanden wird als Englisch.

Währung

Die Währung von Marokko ist der Dirham. Es ist erlaubt, bis zu 1.000 Dirham einzuführen. Die Summe entspricht rund 250 Euro. Daher musst du für den Urlaub in Marrakesch zusätzlich Geld umtauschen oder abheben. Die Wechselkurse am Flughafen sind nicht die günstigsten. Bessere Angebote erhälst du in der Stadt. Abhebungen am Geldautomaten sind mit den meisten EC-Karten und Kreditkarten möglich. Es können allerdings beträchtliche Gebühren anfallen, informiere dich am besten im Vorfeld über die Konditionen deiner Bank.

Reisedokumente

Für die Einreise nach Marokko benötigen Urlauber aus Deutschland kein Visum. Es genügt der gültige Reisepass für alle Reisenden. Beträgt die Gültigkeit weniger als sechs Monate, ist es ratsam, den Pass noch vor der Reise zu verlängern.

Gesundheit

Für deinen Urlaub in Marrakesch sind keine besonderen Impfungen notwendig. Eine übliche Auslandsreisekrankenversicherung bietet ausreichend Schutz. Das Leitungswasser hat in Marrakesch keine europäische Trinkwasserqualität. Bei privaten Einladungen solltest du darauf achten und Wasser nur abgekocht trinken. Der unverzichtbare Minztee ist natürlich unproblematisch.

Einkaufen

Für Souvenirs und Fundstücke sind die Souks mit ihren Läden, Ständen und Werkstätten der ideale Ort. Die Basare sind in Quartiere mit verschiedenen Produkten wie Leder, Kunsthandwerk, Textilien und Schmuck eingeteilt. Es empfiehlt sich, wenigstens einen Tag ganz für den Streifzug durch die Gassen der Medina zu reservieren. Feilschen ist Pflicht. Beleidige deinen Gegenüber nicht, indem du widerstandslos den genannten Preis zahlst! Vorräte für Selbstversorger erhälst du in vielen kleinen Läden in der Nähe der belebten Straßen der Altstadt. Die Preise sind günstig. Bei Lebensmitteln ist feilschen nicht üblich.

Autofahren und Mietwagen

Ein Mietwagen für Tagestouren in die Umgebung ist während deines Urlaubs in Marrakesch mit Neckermann Reisen eine gute Idee. So kannst du bei Ausflügen ins Umland die Reisezeit selbst bestimmen und nach Belieben Abstecher und Pausen machen. Die Straßenqualität hat sich durch gezielte Investitionen in den letzten zehn Jahren stark verbessert. Außerhalb der Stadt ist für Geübte der oft robuste Fahrstil keine besondere Herausforderung. Beim Tanken werden Kunden von Angestellten bedient. Gezahlt wird meist mit Bargeld.

Sicherheit

Im Gegensatz zur unruhigen Lage in den östlicheren Nachbarstaaten ist Marokko grundsätzlich ein sicheres Reiseziel. Es gilt die übliche Empfehlung, Demonstrationen und Menschenansammlungen zu meiden. Das Risiko von Unruhen oder Anschlägen ist für Urlauber in der Region um Marrakesch genauso gering wie in vielen europäischen Ländern. Auch die Kriminalitätsrate ist erfreulich niedrig. Eine Rolle spielt dabei auch die sichtbare Präsenz der Sicherheitskräfte in Marrakesch.

Religion, Bräuche und Feiertage

Marokko ist ein islamisches Land. Zugleich ist der Tourismus ein traditionell wichtiger Teil der Wirtschaft und des Alltags. Die Kultur des Landes ist offen und gastfreundlich. Einstellungen und Konventionen sind für mitteleuropäische Verhältnisse allerdings deutlich konservativ. Frauen und Männer sind vor dem Gesetz gleichgestellt. Frauen zeigen sich häufig mit Kopftuch und körperbetonter Kleidung. Es empfiehlt sich für Marrakesch-Urlauberinnen, Kleidung zu wählen, die Oberarme und Knie bedecken. Auch Pärchen verhalten sich in der Öffentlichkeit besser zurückhaltend, was den Austausch von Zärtlichkeiten betrifft.

Essen und Trinken

Zu den Eindrücken der Roten Stadt gehören die Gerüche und Geschmäcker. Urlauber können Marrakesch mit dem Gaumen erleben und sollten unbedingt an den Straßenständen und in den offenen Lokalen der Medina essen gehen. Die Küche Marokkos ist berühmt. Das vielfältige Angebot der Garküchen auf den Straßen ist bei Einheimischen ebenso beliebt wie bei den Marrakesch-Urlaubern. Eine klare Empfehlung lautet: Einfach alles ausprobieren! Fisch, Fleisch, gegrilltes Gemüse und Couscous als übliche Beilage. Probiere am besten in kleinen Portionen. Denn auch das nächste Gericht lohnt sich bestimmt.

@neckermann_reisen bei Instagram