New York Tipps

Die berühmte Freiheitsstatue begrüßt Schiffspassagiere, tiefe Straßenschluchten, gesäumt von imposanten Wolkenkratzern, Flugreisende. Wer New York das erste Mal sieht, weiß sofort: Diese Stadt steht für den amerikanischen Traum! Weltoffenheit und Multikulti, der aufregende American Way of Life und kulturelle Vielschichtigkeit sind hier zuhause. Im Big Apple herrscht niemals Stillstand – das Leben pulsiert Tag und Nacht, Menschen verschiedenster Herkunft kommen und gehen. Lass dich von dieser kosmopolitischen Metropole verzaubern.

Ein hochkarätiges Unterhaltungsangebot, schier unendliche Einkaufsmöglichkeiten und beeindruckende Megabauten erwarten dich. Manhattan, Brooklyn, Queens und Staten Island: Quartiere dich in einem Hotel in New Yorks aufregenden Stadtteilen ein und tauche in die Straßenschluchten der Millionenmetropole ab. In der Stadt, die niemals schläft, lässt es sich formidabel übernachten. In noblen Herbergen wie dem traditionsreichen Waldorf Astoria gaben und geben sich berühmte Persönlichkeiten wie Frank Sinatra und Queen Elizabeth II. die Klinke in die Hand. Städtereisende fühlen sich in den bestens ausgestatteten 3- bis 4-Sterne-Unterkünften der Mega-City wohl. Unser Reiseführer gibt dir hilfreiche Tipps für deinen Urlaub in New York.

Klima und Anreise

Eine Reise nach New York kannst du jederzeit unternehmen, ob als Last-Minute-Städtetrip für eine Woche oder in Kombination mit einem längeren Badeurlaub in Florida oder in der Karibik. Im Frühjahr und Herbst herrschen die angenehmsten Temperaturen für ausgedehnte Besichtigungstouren. Im Hochsommer kann es in der Metropole sehr heiß und schwül werden. Viele New Yorker machen in dieser Zeit selbst Urlaub und einige Kultureinrichtungen haben Sommerpause. Frost und Schnee verwandeln die Stadt in ein Winterwunderland. Das gilt besonders für die Vorweihnachtszeit, wenn tausende Lichter und festliche Dekorationen das Christmas Shopping in New York zu einem Erlebnis für sich machen.

Anreise

Direktflüge nach New York starten von jedem größeren Flughafen in Deutschland und landen nach rund achteinhalb Stunden in der Regel auf dem John F. Kennedy International Airport. Alternativ wird der Flughafen Newark in New Jersey angeflogen. Beide Airports sind per Bus, Bahn und Taxi gut an Manhattan angebunden. Buche Flug und Hotel während großer Sportevents wie den US Open im Tennis und dem New York City Marathon rechtzeitig. Für die Einreise in die USA benötigst du und deine Kinder jeweils einen maschinenlesbaren Reisepass und eine elektronische Einreiseerlaubnis (Electronic System for Travel Authorization, kurz ESTA). Diese musst du spätestens 72 Stunden vor Reiseantritt online einholen. Außerdem ist ein Rück- oder Weiterflugticket vorzuweisen.

Gesundheitsprophylaxe und praktische Tipps

Das öffentliche Gesundheitssystem und die Notfallversorgung in Amerikas größter Stadt sind auf höchstem Niveau und du erhälst schnell Hilfe. Beachte aber, dass du für ärztliche Dienstleistungen direkt zur Kasse gebeten wirst. Schließe unbedingt eine Reisekrankenversicherung für die USA inklusive Krankenrücktransport ab und halte für den Fall des Falles eine Kreditkarte für die Vorkasse bereit.

Das Leitungswasser in der Stadt ist stark gechlort und eignet sich nur zum Zähneputzen und Waschen. Vergiss nicht, einen Adapter für das Stromnetz von zuhause mitzubringen. Einen Jetlag vermeidest du, wenn du dich sofort an die lokale Zeit (minus sechs Stunden zu Mitteleuropa) anpasst.

Sehenswürdigkeiten

In Manhattan schlägt das Herz New Yorks und die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten konzentrieren sich auf diesen Stadtteil. Viele Attraktionen lassen sich zu Fuß erkunden. Für einen ersten Überblick ist die Stadtbesichtigung mit dem Sightseeing-Doppeldeckerbus ideal – er fährt alle touristischen Highlights ab und du kannst jederzeit ein- und aussteigen. Ebenfalls empfehlenswert: Eine Bootstour rund um Manhattan Island. Die Touristenkarten New York City Pass (für Kurzaufenthalte), New York Explorer Pass und New York Pass enthalten die Eintrittsgelder für die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zum rabattierten Pauschalpreis. Außerdem musst du dich nicht in die Warteschlangen an den Ticketschaltern einreihen und sparst eine Menge Zeit. Die Top-Attraktionen sind:

Empire State Building

Das rund 440 Meter hohe Gebäude gehört zu den bekanntesten Wahrzeichen der Stadt und wird nachts farbig illuminiert. Von der Aussichtsplattform im 86. Stock genießt du einen wunderbaren Blick auf das rasterförmige Straßennetz Manhattans und bei klarer Sicht bis in die angrenzenden Bundesstaaten. Durch die intensiven Sicherheitskontrollen entstehen bisweilen lange Wartezeiten. Am besten besteigst du die Expressaufzüge zum Observation Deck frühmorgens oder spätabends.

Broadway, Times Square

Der Broadway ist New Yorks längste Straße und durchzieht das Theaterviertel, das sich nördlich des Times Square erstreckt. Besuche eine der berühmten Shows (rechtzeitig online um Karten kümmern!) und entdecke die kulinarische Vielfalt der Restaurants. Der Times Square mit seiner riesigen Neonreklame ist jedes Jahr Schauplatz einer gigantischen Silvesterparty.

Ground Zero, One World Trade Center

Die Terroranschläge vom 11. September 2001 vernichteten die beiden Türme des World Trade Center. Am Ground Zero erinnern heute eine Gedenkstätte und ein Museum an die Opfer. Neben dem ehemaligen Standplatz der Zwillingstürme entstand mit dem One World Trade Center der höchste Wolkenkratzer der Stadt. Das 541 Meter hohe Gebäude ist Teil eines neuen Komplexes mit sechs Gebäuden. 2015 eröffnet eine Aussichtsplattform mit 360-Grad-Panoramablick.

Central Park, Metropolitan Museum of Art

Die vier Kilometer lange, grüne Lunge der Stadt ist ideal, um eine Auszeit vom hektischen Trubel Manhattans zu nehmen. Fahre mit dem Boot auf einem der Seen, mit der Kutsche zu den schönsten Plätzen der Oase oder spaziere zu den Strawberry Fields, der Gedenkstätte für John Lennon. Gut erholt, kannst du anschließend einen Besuch des Metropolitan Museum of Art (Met) in Angriff nehmen, das am östlichen Rand des Parks an der 5th Avenue liegt. Es beherbergt die größte Kunstsammlung der USA.

Freiheitsstatue, Ellis Island

Sie ist das Symbol der liberalen Vereinigten Staaten von Amerika schlechthin: die 46 Meter hohe Freiheitsstatue am Eingang des New Yorker Hafens. Seit 9/11 ist ein Aufstieg zur Krone von Miss Liberty nicht mehr möglich, du kannst – nach langer Wartezeit – nur noch einen Blick ins Innere werfen. Wenn du die Fähre nach Ellis Island mit dem Immigrantenmuseum nimmst, hast du eine gute Aussicht auf das Freiheitssymbol. Das gilt auch für die Fahrt mit der Staten Island Ferry. Wähle einen Platz auf dem hinteren, offenen Deck.

5th Avenue, Trump Tower, Rockefeller Center

Der Prachtboulevard 5th Avenue gilt als teuerste Einkaufsstraße der Welt. Der Trump Tower mit seinem luxuriösen Gold- und Marmorschmuck und dem mehrstöckigen Wasserfall symbolisiert das reiche New York ebenso wie das riesige Rockefeller Center. Die Aussichtsplattform Top of the Rock im Gebäudekomplex ist eine gute Alternative zur Fahrt auf das Empire State Building. Im Winter sind der Eislaufplatz und der prächtige Christbaum Anziehungspunkte.

Brooklyn Bridge, Wall Street

Die imposante Brückenkonstruktion mit den gigantischen Stahlkabeln verläuft in 530 Metern Höhe über dem East River. Ein Spaziergang in Richtung Manhattan belohnt New–York- Reisende mit einem fantastischen Ausblick auf die Skyline. Atemberaubend ist der Anblick bei Sonnenuntergang. Verbinde den Spaziergang mit einem Besuch des Financial District mit der berühmten Wall Street.

Grand Central Station

New Yorks Hauptbahnhof gehört zu den schönsten Gebäuden der Stadt. Neben der Jugendstil-Fassade beeindruckt die gewölbte Decke der Bahnhofshalle. Tausende goldener Sterne und ein Kronleuchter verleihen ihr einen beinahe kirchenähnlichen Charakter. Die Geschäftsarkaden und Schlemmergassen sind ein gutes Pflaster für einen Bummel bei Schlechtwetter.

Lage und Verkehrsanbindung

Für New-York-Urlauber, die im Herzen der Stadt wohnen möchten, ist ein Hotel in Manhattan genau das Richtige. Die Stadtinsel war einst die Keimzelle der gesamten City und wichtige Sehenswürdigkeiten befinden sich hier. Günstige zentrale Hotels finden sich in den Manhatten-Vierteln Midtown mit dem Empire State Building und dem Times Square, Upper Westside (Metropolitan Opera, Central Park, Hudson River) sowie Upper Eastside (Metropolitan Museum of Art, East River). Die Orientierung in Manhattan fällt nicht schwer, da die Straßen schachbrettartig verlaufen. Die Straßen in Nord-Süd-Ausrichtung werden als Avenues bezeichnet, die Ost-West-Verbindungen als Streets. Ausnahmen bilden der Times Square und der Broadway.

Falls du ein Hotel in Brooklyn oder Queens bevorzugst, gelangst du per U-Bahn oder Bus einfach und schnell nach Manhattan. Von Staten Island aus kannst du auch die Fähre nehmen. Die Überfahrt mit der Staten Island Ferry ist für Fußgänger kostenlos.

Unterwegs in New York

Parken ist in New York ein kostspieliges Vergnügen. Nur wenige Hotels in Manhattan stellen Ihren Gästen einen Parkplatz zur Verfügung. Öffentliche Parkhäuser kosten zwischen 25 und 60 US-Dollar pro Tag. Einen Mietwagen zu benutzen, ist aber ohnehin keine gute Idee. In New York herrscht stets viel Betrieb auf den Straßen und lange Staus sind an der Tagesordnung. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln bist du bequemer und günstiger unterwegs. Für Stadtrundfahrten stehen außerdem Hop-on-Hop-off-Busse für das individuelle Erkunden der Stadt und geführte Touren zur Verfügung.

U-Bahn (Subway) und Bus bringen dich überallhin, kosten nicht viel und sind simpel zu bezahlen. Die aufladbare Guthabenkarte MetroCard gilt für beide Verkehrsmittel der Metropolitan Transportation Authority (MTA). Pro Fahrt werden 2,50 Dollar abgezogen. Für Touristen kann sich bei längeren Aufenthalten auch eine Wochenkarte lohnen, die zum Festpreis beliebig viele Fahrten zulässt.

Für Fahrten nach Jersey empfiehlt sich der Pendlerzug PATH (Port Authority Trans Hudson) und nach Long Island gelangst du mit dem LIRR (Long Island Railroad). Für beide Verkehrsmittel sind extra Tickets zu lösen, sie sind nicht mit der MetroCard benutzbar. Schließlich lassen sich mit der Fähre schöne Ausflüge unternehmen, etwa zur Freiheitsstatue und nach Ellis Island.

Erleben und genießen

Du reist nach New York und fragst dich, was du in der Stadt unbedingt unternehmen sollst? Lass dich von unseren Anregungen inspirieren. Entdecke New York beispielsweise kulinarisch, besuche bekannte Schauplätze von Filmen und TV-Serien wie Sex and the City oder fliege mit dem Hubschrauber über den Big Apple.

Shoptainment

In New York gehst du nicht einfach zum Einkaufen: Du gibst dich dem „Shoptainment“ hin. Ein Bummel durch die prächtig dekorierten Schaufensterpassagen und die großen Kaufhäuser gleicht einer Unterhaltungsshow. Das gilt insbesondere in der Vorweihnachtszeit, wenn Macy’s, Bloomingdale’s und Co. aus ihren Auslagen kleine Kunstwerke machen. Mit beweglichen Puppen, Lichteffekten und Animationen werden bekannte Märchen nacherzählt oder eigene Fantasiewelten kreiert. Ein Highlight des weihnachtlichen New Yorks ist auch das Rockefeller Center mit dem gigantischen Christbaum.

Fahrt auf das Empire State Building

Auch wenn sich in New York mittlerweile viel höhere Gebäude finden: das Empire State Building mit seinem altehrwürdigen Charme bleibt die erste Adresse für einen Panoramablick über die Stadt. Wenn du gerade in der Stadt eingetroffen bist, lässt sich mit einer Liftfahrt auf die Aussichtsplattform sehr gut der Jetlag bekämpfen – und du verschaffst dir einen guten Überblick über die Stadt.

Skyline bei Nacht

Im abendlichen Lichterglanz sieht Manhattan wie ein funkelndes Juwel aus. Ein schöner Aussichtspunkt ist die Uferpromenade der Stadt Hoboken, die genau gegenüber von Manhattan am Hudson River liegt. Du kannst aber auch über die Brooklyn Bridge zum kleinen Strand The Cove spazieren und die Aussicht von dort genießen oder du fährst mit der Seilbahn über die Queensboro Bridge nach Roosevelt Island.

Land und Leute

New York gilt als Stadt, die niemals schläft. Und diese Aussage ist durchaus wörtlich zu nehmen. Die Bewohner sind eigentlich immer in Eile, in den Straßen herrscht betriebsame Hektik. Auf Höflichkeit wird trotzdem nicht verzichtet, solange du Platz machst und etwa auf Rolltreppen nicht die Laufwege auf der linken Seite blockierst. Ein „Wie geht es Ihnen?“ („How are you?“) ist die Standardfloskel zur Begrüßung, auf die stets mit einem positiven Dank geantwortet wird. Die Menschen in New York stammen aus aller Herren Länder, allein Chinatown zählt etwa 100.000 Bürger asiatischer Herkunft. Den New Yorker wirst du nicht finden, aber die Menschen der Stadt eint alle der Glaube an den amerikanischen Traum. Die Solidarität und der Zusammenhalt nach dem 11. September sind der beste Beweis.

Kleiderordnung und Besonderheiten

Business-Kleidung, bestehend aus Anzug und Kostüm, prägen das Stadtbild in der Finanz- und Medien-Metropole. Kaum ein Angestellter arbeitet ohne spezielle Arbeitskleidung, vom Portier bis zum Boten. Ansonsten prägt die elegant gekleidete New Yorkerin das Straßenbild ebenso wie der lässige Rapper. Als Tourist kleidest du dich am besten leger-bequem und nimmst auch im Sommer einen Pullover für die teils stark klimatisierten Räume mit.

Trinkgeld ist in den USA keine Option, sondern ein Muss, da Serviceleistungen nicht in den Preisen enthalten sind. Im Restaurant sind 15 bis 20 Prozent „Tip“ üblich, Zimmermädchen erhalten einen Dollar pro Tag, Gepäckträger einen Dollar pro Koffer.

Jüngere New–York-Reisende sollten stets ihren Ausweis griffbereit haben. Das Mindestalter von 21 Jahren für den Alkoholausschank wird streng kontrolliert.

Währung und Einkaufen

Neben Bargeld, das du an jedem Geldautomaten (ATM) abheben kannst, werden Kreditkarten und Travellerschecks akzeptiert. New York ist ein Einkaufsparadies, dessen große Kaufhäuser wie Macy’s oder Bloomingdale’s legendär sind.

In den USA gilt nicht das metrische, sondern das angloamerikanische Maßsystem. Halte beim Einkaufen gegebenenfalls Umrechnungstabellen für Längen- und Hohlmaße bereit. Bei den Kleidergrößen entspricht Damengröße 4 der deutschen 34, die Herrengröße 36 der 46, wobei es in Zweierschritten weitergeht. Maßtabellen für Schuhe, Hosenlängen und Kragenweiten sind beim Kleiderkauf unverzichtbar. Beachte die deutschen Zollfreigrenzen und Einfuhrbestimmungen, damit du bei der Heimkehr keine böse Überraschung erlebst.

Ausflüge

In Manhattan gibt es so viel zu entdecken, dass du dort zweifellos mehrere Urlaube verbringen kannst. Trotzdem lohnt sich ein Blick über die Insel hinaus. Die Umgebung bietet schöne Ausflugsmöglichkeiten, die eine New-York-Reise mit Kindern wunderbar bereichern und auch Naturfreunde begeistern. Letztere ziehen vielleicht sogar eine fünfstündige Fahrt mit dem Mietwagen in Betracht, um die berühmten Niagara-Fälle im Staat New York zu sehen. Aber auch nähere Ziele sind lohnenswert.

Coney Island

Die Halbinsel am südlichen Ende von Brooklyn ist ein beliebtes Ausflugsziel von Familien. In den Vergnügungsparks, im New York Aquarium und auf der weitläufigen Promenade rückt die Großstadt in weite Ferne. Am vier Kilometer langen Strand mit guter Infrastruktur hast du vor allem an Wochentagen deine Ruhe. Coney Island ist per U-Bahn von Manhattan aus in rund einer Stunde erreichbar.

Long Island, The Hamptons

Einen regelrechten Bade- und Erholungsurlaub kannst du vor den Toren der Megacity in Long Island verbringen. Kilometerlange, weiße Sandstrände wie der Long Beach und die reizvolle Natur im Hinterland laden zu Spaziergängen, Sonnenbädern und Fahrradtouren ein. Vielleicht erspähst du auch den einen oder anderen Prominenten: In den Hamptons besitzen viele reiche New Yorker ein Wochenendhaus. Die Fahrt ins kleine Paradies dauert mit dem Auto ungefähr zwei Stunden, mit der Bahn zweieinhalb.

Philadelphia

Die nach New York größte Stadt an der Ostküste lässt sich bestens bei einem Tagesausflug erkunden. Besuche historisch bedeutsame Attraktionen wie die Independence Hall und die Freiheitsglocke. Auf dem Weg kannst du noch einen Abstecher in die bezaubernde Universitätsstadt Princeton und zu den Amish People in Lancaster County machen.

Hudson River Valley

Ein Ausflug entlang des Hudson River lässt sich beliebig lang gestalten. Der von üppigem Grün umgebene Flusslauf ist zum Wandern und Radfahren ebenso geeignet wie für Sightseeing. Das Anwesen des ehemaligen Präsidenten Roosevelt, die Militärakademie West Point und Schauplätze des Bürgerkriegs erwarten dich.

Das passende Hotel finden

Die New Yorker Hotels bieten jeden erdenklichen Komfort: vom Dachpool mitten in Manhattan bis zum luxuriösen Spa. Dafür ist das Preisniveau insgesamt recht hoch. Wirklich billige Bleiben sind nicht empfehlenswert, da der Standard sehr gering ist. Höchstens ein Hostel kommt als Hotelschnäppchen in Frage. Ansonsten bist du mit 2- oder besser 3-Sterne-Häusern bestens bedient. Luxus gibt es ab 4 Sternen.

Für Sightseeing und Shopping

Willst du in kürzester Zeit so viele Highlights wie möglich sehen und viel einkaufen, ist ein Hotel in Manhattan erste Wahl. Neben bekannten Hotelketten wie Holiday Inn, Meridien oder Best Western gibt es viele traditionsreiche Häuser der Mittelklasse wie das Hotel Pennsylvania, in denen du zum guten Preis viel Komfort und Service bekommst. Boutique-Hotels wie das Affinia Manhattan überzeugen durch individuellen Charme, inhabergeführte Hotels wie das Deauville durch ihre familiäre Atmosphäre. Gehobenen Komfort und Art Déco-Design bietet das Metro Hotel in Midtown. Das Radisson Martinique on Broadway begrüßt seine Gäste in einem französischen Renaissance-Gebäude.

Am Park und am Fluss

In Hotels am Central Park sowie am Hudson River genießt du trotz Großstadt auch ein Stück Natur. Das Salisbury Hotel liegt zentral nahe der Firth Avenue und ist zugleich nur ein paar Schritte vom Park entfernt. Das Hudson Hotel lockt mit Design-Stil und tollen Ausblicken auf den Fluss und Manhattan.

Hotels für Familien

Kinder sind eigentlich in allen Hotels herzlich willkommen. Frage nach einem Zimmer mit zwei Doppelbetten, wie es häufig angeboten wird. Es kostet wenig mehr als ein normales Doppelzimmer. Ansonsten kommen die großzügigen Suiten in Frage oder zwei Zimmer mit Zwischentür.

Hotels mit Ausblick - Hoch hinaus

An Hotels mit aussichtsreichen Stockwerken besteht in New York kein Mangel. Wenn du von deinem Zimmer den Blick über die Stadt genießen möchtest, solltest du diesen Wunsch bereits bei der Buchung angeben. Ansonsten erhälst du wahrscheinlich ein Zimmer in einer der unteren Etagen und zum Hinterhof gewandt.

Hotels am Broadway

Hälst du dich für den Besuch eines Musicals oder einer Theateraufführung in der Stadt auf, empfiehlt sich ein Hotel direkt im Theaterdistrikt. Das elegante Crowne Plaza Times Square lässt keine Komfortwünsche offen und liegt direkt am Times Square. Gut geeignet sind auch das Novotel New York Times Square und das Best Western Plus President.

Gut zu wissen

New York ist die Stadt der unbegrenzten Möglichkeiten. Trotzdem sind auch im Big Apple einige Dinge zu beachten, damit dein Urlaub keine unliebsamen Überraschungen bereithält. Wie du deine Städtereise in die Ostküstenmetropole vorbereitest und auf was du vor Ort achten solltest, erfährst du hier.

Hoch- und Nebensaison

Eine richtige Nebensaison gibt es in New York nicht, die Stadt ist zu jeder Jahreszeit gut besucht. Während Großereignissen wie dem Marathon sind Zimmer in Manhattan kurzfristig kaum zu bekommen. Bessere Chancen hast du rund um die amerikanischen Feiertage, wenn die Geschäftswelt Urlaub macht. Dazu zählen der 4. Juli, Labour Day und Thanksgiving. Sparen lässt sich außerdem, wenn du ein Hotel in New Jersey statt in Manhattan beziehst.

Check-in und Trinkgelder

Um in einem Hotel in New York zu übernachten, musst du oder deine Begleitperson mindestens 21 Jahre alt sein. Halte für die Gepäckträger und Zimmermädchen stets ein paar Scheine (keine Münzen) als kleine Anerkennung bereit – das sogenannte „Tip“ wird vorausgesetzt. Üblich sind 1 US-Dollar pro Gepäckstück beziehungsweise 2 Dollar pro Übernachtung. Hinterlege das Geld für das Zimmermädchen am besten täglich auf dem Kopfkissen. Der Concierge erhält für besondere Services 10 Dollar, die Bedienungen im Restaurant 15 bis 20 Prozent vom Rechnungsbetrag. Einfache Faustregel: verdoppele die Steuer (Tax), dann bist du auf der sicheren Seite.

Zimmerausstattung und -lage

Achte bei Doppelbetten auf die Bezeichnung „King size“, damit du zu zweit genug Platz hast. Zimmer in der Nähe der lärmenden Eiswürfelmaschinen bringen leichte Schläfer ebenso um die Nachtruhe wie Zimmer in den unteren Etagen und direkt bei den Aufzügen. Falls du in einem solchen Raum einquartiert werden solltest, frag unbedingt gleich nach einer besseren Alternative. Meistens klappt es.

Rauchverbot

In den Hotels von Manhattan sind Raucherzimmer die absolute Ausnahme. Beachte auch ansonsten das strikte Rauchverbot in der Stadt: es gilt in allen öffentlichen Gebäuden, in den Verkehrsmitteln sowie in so gut wie allen Restaurants und Bars. Selbst an der frischen Luft ist der Glimmstängel nicht überall erlaubt. Im Central Park, an den Stadtstränden und in öffentlichen Fußgängerbereichen wie dem Times Square ist Rauchen verboten. Bei Nichtbeachtung drohen empfindliche Geldstrafen.

New York City Pass

Hälst du dich länger in New York auf, lohnt sich diese Touristenkarte zum Festpreis. Du hast freien Eintritt zu namhaften Museen wie dem Museum of Modern Art (MOMA) oder dem Metropolitan Museum of Art, fährst umsonst auf die Aussichtsplattform des Empire State Building und mit der Fähre, sparst dir Warteschlangen und einiges mehr.

Spartipps für das Einkaufen

Shopping in den Edelboutiquen auf der Fifth Avenue leert schnell den Geldbeutel. Günstiger kommst du in Outlets wie dem Woodbury Common Premium an Designerkleidung. Am Freitag nach dem Thanksgiving-Fest (Black Friday) sowie nach den Weihnachtsfeiertagen gibt es in vielen Geschäften in New York satte Rabatte. Schnäppchenjäger sollten auch einen Ausflug nach Pennsylvania in Betracht ziehen. New Yorks ländlicher Nachbarstaat erhebt keine Steuern auf Kleidung und Schuhe.

FAQ: Wichtige Frage zu New York

Wie lange dauert die Anreise nach New York?

Ohne Zwischenlandung fliegst du in rund achteinhalb Stunden in die amerikanische Ostküstenmetropole. Direktflugverbindungen bestehen zwischen allen größeren deutschen Flughäfen und dem John F. Kennedy International Airport.

Wie groß ist der Zeitunterschied zwischen Deutschland und New York?

Im Winter musst du deine Uhr mit deutscher Zeit bei der Ankunft in New York fünf Stunden zurückstellen, im Sommer vier Stunden.

Brauche ich für einen Urlaub in New York ein Visum?

Bei der Einreise musst du neben einem maschinenlesbaren Reisepass und einem Flugticket für die Weiter- oder Rückreise eine elektronische Einreiseerlaubnis vorweisen. Diese musst du online über das Electronic System for Travel Authorization (ESTA) spätestens 72 Stunden vor der Abreise beantragen. Bei Pauschalreisen und All-inclusive-Arrangements übernimmt gegebenenfalls der Reiseveranstalter diese Formalitäten für dich.

Wann ist die günstigste Reisezeit für New York?

New York ist ein Ganzjahresreiseziel, allerdings kann es im Juli und August in den Häuserschluchten sehr heiß werden. Für intensives Sightseeing oder Shopping liegen die besten Reisemonate im Frühjahr und Herbst.

In welchem Stadtteil in New York sucht man sich am besten ein Hotel?

Am zentralsten und unweit der Top-Sehenswürdigkeiten wohnst du in einem Hotel auf der Stadtinsel Manhattan. Durch die schachbrettartige Straßenaufteilung ist die Orientierung in diesem Stadtteil relativ einfach.

Wann und wo ist Shopping in New York am günstigsten?

Ein beliebter Zeitraum für den Shopping-Urlaub ist die Vorweihnachtszeit, in der sich New York im strahlenden Lichterglanz präsentiert. Im Einzelhandel beginnt die Christmas Season traditionell am Black Friday, dem Freitag nach Thanksgiving Ende November. An diesem Tag sowie nach dem Weihnachtsfest senken viele Geschäfte erheblich die Preise. Preisgünstigere Alternativen zu den teuren Boutiquen auf der Fifth Avenue sind die Outlet Center am Stadtrand.

Welche Sehenswürdigkeiten im Big Apple sind ein Muss?

Müsste man unter den zahlreichen Attraktionen New Yorks die Top 5 auswählen, fiele die Wahl vermutlich auf das Empire State Building, den Broadway mit dem Times Square, die Freiheitsstatue, die Fifth Avenue und das Rockefeller Center sowie das One World Center mit dem 9/11 Memorial.

Was sind die besten Urlaubstipps für New York?

Gönn dir an schönen Tagen im Central Park eine kleine Pause von deinen Erkundungstouren. In New Yorks grüner Lunge entspannst du zu Fuß, mit dem Leihfahrrad, bei einer Kutschfahrt oder einfach bei einem Picknick. Mit der Pendlerfähre Staten Island Ferry kommst du kostenlos in den Genuss einer Fahrt um die Freiheitsstatue. Bummele bei Sonnenuntergang mit Blick auf Manhattan über die Brooklyn Bridge. Ein Blick über die Stadt vom Empire State Building oder Rockefeller Center lässt die gigantischen Ausmaße der Metropole erahnen.

Muss ich in New York etwas Besonderes beachten?

Übernachtungen im Hotel sind nur möglich, wenn du oder deine Begleitperson mindestens 21 Jahre alt seid. New York ist eine Nichtraucherstadt und das Verbot gilt teilweise sogar im Freien. Geize nicht mit Trinkgeld: es ist in den USA eine Selbstverständlichkeit. Beim Einkaufen bewähren sich Maßtabellen, mit denen du die angloamerikanischen Einheiten und Größen schnell umrechnest.

Aktuelle Reiseberichte

@neckermann_reisen bei Instagram