London Tipps

Royale Noblesse, lebendiges Nachtleben, Kultur- und Architektur-Highlights, extravagante Mode und jede Menge Einkaufsmöglichkeiten: Die englische Hauptstadt London lockt Urlauber mit einem attraktiven Mix aus Tradition und Moderne. Entdecke im London Urlaub in der quirligen Stadt an der Themse die Geschichte des mächtigen British Empire, wandele auf den musikalischen Spuren der Beatles und genieße die Rundgänge durch Museen und Galerien von Weltruf.

Klima und Tipps

London ist eine wunderbare Ganzjahresdestination. Hier kannst du zu jeder Jahreszeit viel erleben. Und – anders als gedacht – regnet es hier auch gar nicht so viel!

Klima

Nord- und Südengland unterscheiden sich klimatisch ein wenig. Im Süden, wo London liegt, regnet es sehr viel seltener und weniger heftig als im Norden. Selbst im Februar/März erreichen die Temperaturen in London bereits oft 18 Grad und auch im Winter fallen sie selten unter 8 Grad. Im Sommer liegt die Durchschnittstemperatur bei 25 Grad.

Beste Reisezeit

Die britische Hauptstadt ist ganzjährig für eine Kurzreise geeignet. Während der Hauptsaison in den Sommer- und Herbstmonaten locken das angenehme Klima und zahlreiche Events etliche Touristen in die Stadt. Buche deinen Urlaub in diesem Zeitraum besser frühzeitig, um dir ein erschwingliches Zimmer im Hotel deiner Wahl zu sichern. Das gilt auch für eine Kurzreise nach London über Ostern, das neben der Weihnachtszeit gerne für einen Kurztrip in der Nebensaison genutzt wird. Ansonsten hast du für deinen Aufenthalt in London zwischen Oktober und April die größte und kostengünstigste Auswahl.

Gesundheitsprophylaxe und Tipps

Die medizinischen und hygienischen Verhältnisse in England sind sehr gut. Im Krankheitsfall hast du Anspruch auf kostenlose ambulante oder stationäre Behandlung bei jedem zugelassenen Arzt sowie in den staatlichen Krankenhäusern. Du benötigst lediglich deine Krankenkassenkarte. Lass dir unbedingt Quittungen zur Einreichung bei deiner Krankenkasse geben. Falls du eine Auslandsreisekrankenversicherung abschließen möchtest, achte darauf, dass diese den Krankenrücktransport mit einschließt. Polizei, Krankenwagen und Feuerwehr sind in London über die zentrale Notrufnummer 999 erreichbar.

Lage und Verkehrsanbindung

Londons Sehenswürdigkeiten liegen über die weitläufige Stadt verstreut. Wenn du die 8-Millionen-Metropole intensiv kennenlernen möchtest, solltest du genügend Zeit für die Anfahrten beziehungsweise Fußmärsche einplanen. Das beginnt bereits beim Transfer von den Flughäfen. Die von den Billigfluglinien frequentierten Airports Stansted, Gatwick und Luton liegen vor den Toren der Stadt. Für die Anfahrt ins Zentrum per Bus oder Bahn musst du inklusive Wartezeiten bis zu zwei Stunden einkalkulieren. Der zentrumsnähere Linienflughaften Heathrow ist an die Piccadilly U-Bahn-Linie angebunden.

Anreise

London ist aus der Luft oder auf dem Landweg schnell und unkompliziert erreichbar. In der Stadt bringen dich U-Bahn, Bus und Boote bequem von A nach B. Allein fünf Flughäfen stehen für die Anreise zur Auswahl: Heathrow, Gatwick, London City, Stansted und Luton. Je nachdem, wo dein Flieger aus Deutschland nach zwei bis drei Stunden landet, musst du mehr oder weniger Zeit für den Transfer zu deinem Hotel einkalkulieren. Am schnellsten gelangst du per Zug von den Airports London City, Heathrow und Gatwick in die Innenstadt. Von Stansted und Luton, die von vielen Billigfluglinien angeflogen werden, dauert die Anfahrt länger. Taxifahrten sind in London relativ teuer, so dass du besser die öffentlichen Verkehrsmittel nimmst. Informiere dich bei sehr früher oder später Ankunft und an Feiertagen unbedingt vorher über die verfügbaren Verbindungen.

Mit dem Zug reist du vom europäischen Festland aus mit dem Eurostar durch den Ärmelkanaltunnel an. Die Hochgeschwindigkeitszüge verkehren allerdings erst ab Paris oder Brüssel – mit der Anreise dorthin bist du mindestens fünf Stunden unterwegs. Mit dem Reisebus oder dem eigenen Auto bist du noch deutlich länger unterwegs. Für die Einreise genügt EU-Bürgern der Personalausweis.

Unterwegs in London

In der Stadt selbst wählst du am besten ein Hotel in der Nähe einer U-Bahn-Station – vorzugsweise an einer Linie, die eine Anbindung zum Flughafentransfer hat. Die „Tube“, die älteste U-Bahn der Welt, bringt dich zu allen großen Sehenswürdigkeiten. Studiere auf jeden Fall einen Stadtplan, bevor du deine Unterkunft buchst. Durch die große Ausdehnung Londons ist der Hinweis City-Lage wenig aussagekräftig. Zentrale Stadtteile mit schönen Hotels sind zum Beispiel The City, Covent Garden, Bloomsbury, Holborn, Soho, Westminster und South Bank.

Londons öffentliches Verkehrsnetz ist sehr gut ausgebaut. Die elf Linien der U-Bahn bilden ein riesiges Haltstellennetz, das auf den ersten Blick unübersichtlich wirkt. Orientiere dich einfach an den Himmelsrichtungen (Northbound, Southbound, Westbound, Eastbound), die an jeder Haltestelle angegeben sind. In den U-Bahnen ist es eng und stickig, besonders in den Stoßzeiten. Alternative Transportmittel sind die (Doppeldecker)Busse, die auch spätnachts fahren, und die Flussboote auf der Themse. Mit der für Bus und Tube gültigen TravelCard oder der aufladbaren Oyster Card fährst du am günstigsten.  

Sehenswürdigkeiten

Welche Sehenswürdigkeiten darfst du bei einem London-Trip nicht verpassen? Neckermann Reisen hat für dich die wichtigsten Attraktionen der Stadt zusammengestellt. Von royalen Sehenswürdigkeiten über architektonische Glanzlichter bis zu zentralen Plätzen.

Houses of Parliament und Big Ben

Der Uhrenturm von Big Ben ist wohl das bekannteste Wahrzeichen der Stadt und bildet den nördlichen Abschluss des neugotischen Palace of Westminister, wie der Parlamentssitz eigentlich heißt. Das gesamte Palastareal lässt sich besichtigen, eine Führung durch die Innenräume ist jedoch nur während der sommerlichen Sitzungspause des Parlaments möglich.

Westminster Abbey

Direkt hinter Big Ben befindet sich die königliche Kirche, in der alle englischen Monarchen seit 1066 gekrönt wurden. Zuletzt gaben sich hier Prinz William und Kate Middleton feierlich das Ja-Wort. Sehenswert sind auch die prunkvollen Grabmale der Herrscher und berühmter Persönlichkeiten wie Isaac Newton und Charles Darwin.

Tower Bridge und Tower of London

Die hochklappbare Tower Bridge ist der bekannteste Weg über die Themse und mit abendlicher Beleuchtung ein attraktives Fotomotiv. Die Ausstellung im Inneren der Brückentürme zeigt die Dampfmaschinen, die einst die Zugvorrichtung antrieben. Der 1078 errichtete Tower of London ist eine Festungsanlage, die im Laufe der Geschichte viele Funktionen erfüllte: Palast, Waffenlager, Kerker und Hinrichtungsstätte sowie Aufbewahrungsort der Kronjuwelen.

Buckingham Palace

Der offizielle Wohnsitz von Königin Elisabeth II. wird von der königlichen Garde abgeschirmt. Außer im August und September. Wenn die Queen auf ihrem Landsitz in Windsor weilt, stehen die Räumlichkeiten des Palastes Besuchern offen. Verpasse nicht die Wachablösung um 11.30 Uhr und unternimm bei schönem Wetter einen Spaziergang durch den idyllischen St. James’s Park.

Trafalgar Square

Das historische Zentrum Londons ist ein beliebter Treffpunkt. An den großen Brunnen und am Denkmal des Seehelden Lord Nelson lässt sich der Trubel der Stadt gut beobachten. In der Kirche St Martin-in-the-Fields finden häufig Konzerte statt, denen du zur Mittagszeit kostenlos lauschen kannst.

British Museum

In Londons meistbesuchtem Museum kannst du locker mehrere Tage verbringen. So groß ist die kulturgeschichtliche Sammlung, die das gesamte Erbe der Menschheit umfasst: Von ägyptischen Mumien bis zu Kultgegenständen von den Osterinseln. Der Eintritt ist frei.

Piccadilly Circus

Die bunt flackernden Reklametafeln des Platzes erinnern an den New Yorker Times Square. Am Eros Brunnen treffen sich die Londoner ebenso wie Touristen, um etwa vor einem Musical-Besuch am nahen Leicester Square einen Happen essen zu gehen.

St. Paul´s Cathedral

Die Kirche mit der markanten Kuppel ist innen ebenso imposant wie außen. Bei einer Besichtigung spürt man die erhabene Atmosphäre, die den Trauungsort von Prinz Charles und Lady Diana auszeichnet. Zur besonderen Stimmung trägt ein Hauch von Magie bei: ein leises Wort ist in der Flüstergalerie 30 Meter weit zu hören.

Globe Theatre

Fühle dich wie zu Shakespeares Zeiten! Das geschichtsträchtige Globe Theatre, in dem schon William Shakespeare seine Dramen und Komödien zeigte, wurde 1998 originalgetreu wiederaufgebaut. Wenn gerade keine Aufführungen stattfinden, kannst du geführte Touren durch das Theater machen und einen Blick vor und hinter die Kulissen werfen. Nicht weit entfernt findest du übrigens das Kunstmuseum Tate Modern.

Tate Modern

Das in einem ehemaligen Ölkraftwerk untergebrachte Museum Tate Modern zeigt eine der größten Sammlungen moderner und zeitgenössischer Kunst. Allein das imposante Gebäude ist einen Besuch wert – und der Eintritt frei. Es steht in grandioser Lage am Ufer der Themse. Tipp: Vom Restaurant aus hast du einen eindrucksvollen Blick auf London. Alle 40 Minuten gibt es von der Tate Modern aus einen Shuttle-Fährservice zur der auf der anderen Seite der Themse gelegenen Tate Gallery.

Madame Tussaud

Das berühmte Wachsfigurenkabinett Madame Tussaud’s versammelt Berühmtheiten aus den verschiedensten Epochen und Orten. Hier siehst du Nachbildungen der Beatles ebenso wie Shakespeare oder Lady Gaga. Und natürlich gibt dir hier auch die „Queen“ gern eine Audienz.

London Eye

Das London Eye ist aus der Londoner Skyline nicht mehr wegzudenken. Das mit seinen 135 Metern höchste Riesenrad der Welt verfügt über 32 Glasgondeln, die je 25 Personen transportieren können. Erlebe London aus der Vogelperspektive. Die 30-minütige Rundfahrt ist auch für Kinder der Hit.

An klaren Tagen kannst du von den Gondeln aus bis zu 40 Kilometer weit sehen. Buche am besten vorab telefonisch oder online, um nicht Schlange stehen zu müssen.

Das passende Hotel finden

Elegante Traditionshäuser mit Antikencharme, hippe Boutiquehotels, familiäre Bed & Breakfast-Unterkünfte und Zimmer in historischer Kulisse: Londons Hotels bieten Reisenden die ganze Bandbreite des komfortablen und trendigen Wohnens.

Für Sightseeing

Wenn du so wenig Zeit wie möglich in der U-Bahn verbringen magst, wähle ein Hotel in einem zentralen Stadtteil wie Covent Garden. Von hier lassen sich wichtige Sehenswürdigkeiten zu Fuß erkunden, ohne dass du die Themse überqueren musst. Die National Gallery, Westminster Abbey, Houses of Parliament, Buckingham Palace, Hyde Park, Piccadilly Circus, St. Paul’s Cathredal oder das British Museum liegen alle am Nordufer. Um zu den Attraktionen im Osten der Stadt wie dem Tower und der Tower Bridge zu gelangen, bietet sich eine Bootsfahrt auf der Themse an.  

Am Fluss und im Grünen

Einen Blick auf die Themse bieten vor allem die 4- und 5-Sterne-Hotels der Stadt wie das Savoy. Besonders exklusiv wohnst du im Hotel The Tower und im Hilton London Tower Bridge in direkter Nachbarschaft zur gleichnamigen Sehenswürdigkeit. Am St. James’s Park, Hyde Park, The Regent’s Park und in Hampstead residierst du zwar gegebenenfalls nicht mehr so zentral, dafür aber in ruhiger, grüner Lage.

Szeneviertel und Nachtleben

In London bilden sich immer wieder neue, hippe Szeneviertel. Von einem Hotel im Eastend, Soho oder Shoreditch tauchst du direkt in die lebendige Subkultur, Alternativszene oder Undergroundkultur ein. Rund um den Piccadilly Circus finden sich Nachtclubs mit bunt-schrillem Unterhaltungsprogramm.

Für Shopping

Das Londoner Mekka der Shopping-Fans ist die Oxford Street, die größte Einkaufsmeile der Stadt. Hier und in der Bond sowie Regent Street findest du die größte Dichte an Geschäften und Kaufhäusern. Das Warenhaus Harrods in der Brompton Road ist gar eine der Top-Sehenswürdigkeiten der Metropole. Große Märkte wie der Camden Market oder der Portobello Road Market laden Schnäppchenjäger zum Stöbern ein. Wer es etwas ausgefallener mag, bummelt durch die Boutiquen in Soho.

Hoch hinaus

Von oben betrachtet, ist Londons Architektur ein besonders faszinierender Anblick. Am höchsten übernachten Sie im Hotel Shangi-La im Wolkenkrater The Shard, nahe der Tower Bridge. Aus bis 175 Metern Höhe genießt du eine traumhafte Aussicht über die ganze Stadt.

Traditionell

Typisch britisch ist die stilvolle Zeremonie des nachmittäglichen Teetrinkens. Am authentischsten erlebst du diese Tradition im altehrwürdigen Hotel The Langham. Das erste Grand Hotel der Welt in der Nähe der Oxford Street serviert den Afternoon Tea täglich ab 12 Uhr im Restaurant Palm Court in edlem Porzellan. 

Tipps für den Kurzaufenthalt

Was sind lohnenswerte Unternehmungen bei einem Kurztrip nach London? Auch in ein oder zwei Tagen erschließt sich dir der besondere Charme der britischen Weltmetropole. Einige Tipps und Anregungen findest du hier.

Stadtrundfahrt im Doppeldeckerbus

Die Doppeldeckerbusse zieren unzählige Fotos vom Londoner Straßenleben und stilechter als mit den roten Gefährten ist eine Erkundung der Stadt kaum möglich. Die Hop-on-Hop-off-Touren verkehren auf verschiedenen Routen. Wissensdurstige und Kunstliebhaber etwa fahren mit der Museum-Linie bequem zu allen wichtigen Ausstellungsgebäuden der Stadt. 

Clubbing und Musicals

Eines der angesagtesten Viertel ist Shoreditch. Besuche hier einen Pub oder Club und lausche einem der kostenlosen Konzerte. Rund um den Leicester Square sorgen bekannte Musicals wie Mamma Mia!, der König der Löwen, Les Miserables oder Das Phantom der Oper für erstklassige, abendliche Unterhaltung.

Auf den Spuren der Royals

Ein Spaziergang durch den malerischen St. James’s Park zum Buckingham Palace ist ideal für einen entspannten Nachmittag. Ein besonderes Schauspiel ist der Wachwechsel „Changing of the Guard“. Für Romantiker gehört ein Besuch der Westminster Abbey zum Pflichtprogramm. In der königlichen Kirche gaben sich zuletzt Prinz William und Kate Middleton das Jawort. Fans von Prinzessin Diana und Prinz Charles statten deren Trauungsort, der St. Paul’s Cathedral, einen Besuch ab. 

Attraktionen zum Nulltarif

Selbst im teuren London gibt es etwas umsonst. Der traditionelle Wachwechsel („Changing the Guard“) am Buckingham und St. James’s Palace lässt sich kostenlos bestaunen. Das gilt auch für den Panoramablick über die Stadt von der Aussichtsplattform des Oxo Tower. Und schließlich kosten viele Museen in London keinen Eintritt, darunter das British Museum, die National Gallery und die Tate Gallery of Modern Art. Tipp: mit der Museum-Buslinie fährst du ganz bequem von einer Ausstellung zur nächsten.

Spartipps für die Buchung

London gilt als eine der teuersten Städte der Welt – trotzdem muss ein Kurztrip in die Themse-Metropole nicht die Welt kosten. Viel Geld sparst du bereits bei der Anreise mit einem Billigflieger und durch die Wahl eines Hotels etwas außerhalb des Zentrums. An Wochenenden gewähren viele Unterkünfte besonders günstige Tarife. Auch die Last-Minute-Angebote für einen London-Kurzurlaub auf neckermann-reisen.de schonen dein Reisebudget, ebenso unsere Pauschalangebote und Städtereisepakete, in denen viele Extras wie Stadtrundfahrten bereits inklusive sind.

Das musst du nach London mitnehmen

Der Londoner legt Wert auf angemessene Garderobe. Packe neben bequemer Freizeitkleidung und Schuhen also auch einen Anzug beziehungsweise ein Kleid ein, um beim Dinner oder Abendprogramm nicht negativ aufzufallen. In den Koffer gehören auch ein dreipoliger Steckdosenadapter und ein Regenschirm. Für die Einreise genügt der Personalausweis. Tipp: Lass etwas Platz im Koffer für deine Einkäufe. Zusätzliche Gepäckstücke schlagen bei der Rückreise je nach Airline empfindlich zu Buche!

Einkaufsbummel

London ist neben New York die Shopping City schlechthin. Selbst wenn du nichts Konkretes kaufen möchtest, ist ein Spaziergang durch die berühmte Oxford Street lohnenswert – das gilt besonders in der Vorweihnachtszeit, wenn die Geschäfte im festlichen Lichterglanz erstrahlen. Nicht minder faszinierend ist der Besuch eines Londoner Marktes. Von der Designermode bis zur Kunstantiquität wird hier alles feilgeboten.

Kunst, Kultur und Events

Für Liebhaber schöner Künste bietet London ein buntes Programm. Konzerte, Kunstausstellungen, Theateraufführungen und Messen decken jedes Interesse ab. Saisonal lohnt sich die stimmungsvolle Vorweihnachtszeit für einen Kurztrip in die Stadt. In London ist immer etwas los – einige Highlights findest du im Folgenden.

Musicals und Theater

London ist eine Musical-Hauptstadt und viele Städtereisen werden im Paket mit dem Ticket für eine Aufführung angeboten. Auch bei Neckermann Reisen kannst du Eintrittskarten für weltbekannte Musicals wie „König der Löwen“ und „Das Phantom der Oper“ bei der Reisebuchung gleich mitbestellen. Während am Leicester Square die Singspiele zuhause sind, kommen Theaterfreunde im West End auf ihre Kosten. Hier finden sich erstklassige Bühnen wie das Royal Opera House oder Her Majesty’s Theatre. Shakespeare’schen Geist atmest du im Globe Theatre, bei dem dich Besichtigungstouren hinter die Kulissen führen.

Kunst und Galerien

London ist ein perfektes Pflaster für Kunstliebhaber, was sich schon an den zahlreichen Antiquitätenläden bemerkbar macht. Auf bekannten Kunstmessen wie der Frieze Art Fair oder der Affordable Art Fair geben sich die Kunstkenner aus aller Welt die Klinke in die Hand. Die National Gallery und die Tate Gallerys sind erste Adressen für ausgiebige Rundgänge durch die Kunstgeschichte. In den Galerievierteln rund um die Cork Street und die Vyner Street findest du außerdem viele kleinere Kunsthandlungen mit zeitgenössischen Werken.

Christmas Shopping

Neben New York gilt London als bestes Pflaster für Weihnachtseinkäufe. Im Advent erstrahlt die ganze Stadt im Lichterglanz und die Schaufensterdekorationen werden zur weiteren Sehenswürdigkeit auf der Städtereise. Besonders schön ist die Stimmung im Covent Garden. Die festlich geschmückte Markthalle und die Piazza mit den Straßenkünstlern laden zum entspannten Bummeln ein. Eine große Auswahl verschiedenster Shops bietet auch der Old Spitalfields Market unweit der Liverpool Street.

Royale Ereignisse

Ob die Feierlichkeiten zum Geburtstag der Queen im Juni, das Tennisturnier von Wimbledon oder das Pferderennen von Ascot westlich von London: Für die Anhänger der königlichen Familie und Monarchie-Liebhaber gibt es viele Gelegenheiten, die adlige Gesellschaft in Aktion zu sehen und den Geist des Empire mit seinen altehrwürdigen Traditionen zu erleben. Bist du nicht gerade zu einem der Events in London, versprühen der Buckingham Palace und Westminster Abbey royale Erhabenheit.

Kurzausflüge in die Umgebung

Wenn du etwas Zeit übrig hast, warten außerhalb Londons viele weitere Attraktionen auf dich, die dir auch den ländlichen Charme Großbritanniens nahebringen. Für Naturfreunde und Sonnenanbeter bietet sich ein Ausflug ans Meer an, Kulturinteressierte besuchen Schlösser, Kultstätten und Universitäten.

Oxbridge

Englands Traditionsuniversitäten Oxford und Cambridge – oft unter dem Begriff Oxbridge zusammengefasst – haben viele bedeutende Wissenschaftler und Politiker hervorgebracht. Oxford erreichst du nach etwa eineinhalb Stunden Bus- oder Zugfahrt. Neben Bildungsinteressierten zieht es viele Fans von Harry Potter in die Stadt nordwestlich von London: Im Christ Church College entstanden etliche Innenaufnahmen der Filmreihe. Nordöstlich der Hauptstadt erwartetdich mit Cambridge eine Universitätsstadt wie sie im Buche steht. Die gotische Kapelle des King’s College ist einmalig schön.

Windsor

Windsor Castle, das Schloss der königlichen Familie, stammt aus dem 11. Jahrhundert und wurde seither als einziges der Welt durchgehend bewohnt. In Abwesenheit von Königin Elizabeth II. ist eine Besichtigung möglich. Doch auch wenn das nicht der Fall ist, lohnt sich die etwa einstündige Anfahrt in das reizende Städtchen an der Themse. Paar genießen das romantische Lokalkolorit, Familien schätzen den Legoland-Freizeitpark.

Stonehenge

Das UNESCO-Weltkulturerbe gehört zu den bedeutendsten prähistorischen Kultstätten der Welt. Das Megalithmonument aus der Jungsteinzeit wird von markanten Steinkreisen geprägt, deren Funktion der Wissenschaft bis heute Rätsel aufgibt. Diente es als Observatorium, religiösen Zwecken, als riesiges Glockenspiel oder gar als UFO-Landeplatz? Bilde dir eine eigene Meinung. Ein Ausflug nach Stonehenge lässt sich gut mit einem Besuch der Stadt Salisbury und des Steinkreises von Avebury verbinden.

Brighton

Englands größtes Seebad erreichst du nach einer Stunde Fahrt mit dem Zug. Zwischen Ärmelkanal und den lieblichen Hügeln von South Downs angesiedelt, ist das Städtchen einen eigenen Kurzurlaub wert. Neben Entspannung am Strand findest du jede Menge Unterhaltungsangebote. Am Palace Pier herrscht eine jahrmarktähnliche Stimmung, in der Marina gibt es eine große Auswahl sehr guter Restaurants und Pubs. Ein Publikumsmagnet ist das jährlich im Mai stattfindende Brighton Festival, das nach dem Edinburgh Art Festival bedeutendste Event der britischen Kunstszene.

Gut zu wissen

London ist zu jeder Jahreszeit ein attraktives und beliebtes Reiseziel für Kulturliebhaber, Shopping-Fans und Nachtschwärmer. Damit deine Städtereise an die Themse unvergesslich und nicht übermäßig teuer wird, check die folgenden Tipps.

Hoch- und Nebensaison

Im Sommer und Herbst ist in der Stadt am meisten los. Der Veranstaltungskalender ist mit Open-Air-Konzerten, Modeschauen und Sportevents prall gefüllt, in den Geschäften locken Schlussverkäufe. Zwischen Oktober und April herrscht mit Ausnahme von der Zeit um Weihnachten, Silvester und Ostern Nebensaison. 

Hotelpreise und -standards

London gehört zu den teuersten Städten der Welt – das gilt auch für die Hotels. Der Standard ist den hohen Preisen nicht immer angemessen. Winzige Zimmer mit schmalen Betten kosten vergleichsweise viel. In kleineren, modernen Designhotels, Budget-Boutique-Hotels und Bed & Breakfast-Unterkünften wirst du bei der Suche nach einem erschwinglichen Hotel in London trotzdem fündig. Häufig gelten an den Wochenenden günstigere Tarife, Familien sparen zusätzlich durch die Belegung von Mehrbettzimmern und Rabatte für Kinder. Preiswerte Alternativen zum Hotel sind Appartements.

London Pass

Die Eintrittspreise für die Top-Sehenswürdigkeiten der Stadt summieren sich bei längeren Aufenthalten schnell zu einem stattlichen Betrag. Für den London Pass zahlst du einen einmaligen Festbetrag und hast dafür freien Eintritt in über 60 Attraktionen sowie Rundfahrten. Außerdem sparst du dir das Anstehen an den Ticket-Schaltern. Mit der Touristenkarte bekommst du in Geschäften und Restaurants Rabatt und kannst die Travel Card für Bus und Bahn gleich mitbuchen.

Rauchverbot

In London gilt wie in ganz Großbritannien in allen geschlossenen Räumen ein striktes Rauchverbot. Das gilt auch für das Hotelzimmer. Nur sehr wenige Hotels bieten Raucherzimmer an. Die Hauptstadt plant zudem ein Rauchverbot an öffentlichen Plätzen im Freien einzuführen. 

Währung und Einkaufen

London und Shopping, das gehört zusammen wie die Queen und die Kronjuwelen. Dabei kann es für dich als Städtereisender schnell genauso kostspielig werden wie für die Royals. Ein Bummel durch Londons Einkaufsparadiese wie der Oxford Street lohnt sich trotzdem: Allein, um die Atmosphäre auf sich wirken zu lassen. Das berühmte Kaufhaus Harrods in der Brompton Road ist gar in vielen Reiseführern als Sehenswürdigkeit aufgeführt. Für Schnäppchenjäger und Kunstfreunde sind der Markt in der Portobello Road oder der Camden Market ein gutes Pflaster. Boutiquen-Shopper zieht es nach Soho.

Sprache

Mit deinem Schulenglisch kommst du in London gut durch. An den Rezeptionen mancher Hotels sprechen die Mitarbeiter auch Französisch oder sogar Deutsch, ebenso bei den Touristeninformationen.

Britische Maße und Stromnetz

Abweichend vom Kontinent gilt in England das angloamerikanische Maßsystem. Im Pub bestellen Sie Bier als Pint (0,57 Liter) und Hosenlängen sind in Inch angegeben. Am besten suchst du dir im Internet eine Tabelle und legst den Ausdruck zu deinen Reiseunterlagen. Ins Gepäck gehört auch ein Adapter für die dreipoligen Steckdosen.

Essen und Ausgehen

Londons Küche zeichnet sich wie die Stadt insgesamt durch eine große Vielfalt aus. In der multikulturellen Metropole finden sich Ethnic-Food-Lokale aus aller Herren Länder neben Restaurants mit lokalen Spezialitäten. Typisch englische Gerichte sind zum Beispiel Pasteten, Irish Stew, Roastbeef, Puddings und der Fast-Food-Klassiker Fish and Chips. Für kulinarisch anspruchsvolle Gaumen geizt die Stadt nicht mit Haute Cuisine. Typisch englisch ist auch das üppige Frühstück mit Eiern, Würstchen, Schinken, Kartoffeln, Tomaten, Bohnen und sogar Fisch. Nachmittags wird der Fünfuhrtee mit süßen Scones oder Sandwiches zelebriert. Nach dem Dinner haben Nachtschwärmer zahlreiche Möglichkeiten zum Ausgehen. In trendigen Szenevierteln wie Shoreditch, Eastend und Soho tauchst du in die Subkultur der Stadt ein, am Piccadilly Circus erwarten dich flippige Unterhaltungsshows. Und ein uriges Pub findet sich an beinahe jeder Straßenecke Londons.

London mit Kindern

Familien gegenüber zeigt sich London recht freundlich. So fahren Kinder bis 5 Jahren im Personennahverkehr umsonst. Es gibt Familienrestaurants mit preiswerten Kindergerichten, Hotels mit Mehrbettzimmern und Kinderrabatten und natürlich jede Menge zu sehen für die Kleinen. Besonders attraktiv für den Nachwuchs sind etwa Madame Tussaud’s Wachsfigurenkabinett, der Londoner Zoo, das Riesenrad London Eye und der Tower. Oder wie wäre es mit einem Besuch von Harry Potter’s Wirkungsstätten? Der Bahnhof King’s Cross und die Millennium Bridge warten.

Besonderheiten & Tipps

In Großbritannien herrscht Linksverkehr, achte also darauf, immer nach rechts zu sehen, bevor du die Straße überquerst. Auf der sichereren Seite bist du, wenn du die Ampel nicht – wie viele Londoner – bei Rot überquerst, sondern auf Grün wartest.

Um die Londoner in der U-Bahn nicht zu verärgern – vor allem zu den Stoßzeiten, wenn es in Waggons und U-Bahnhöfen recht voll werden kann – empfiehlt es sich, auf den Rolltreppen rechts stehenzubleiben, damit die linke Seite zum Vorbeigehen frei bleibt für Leute, die es eilig haben.

In typisch englischen Pubs gibt man seine Bestellung am Tresen ab, Essen wird an den Tisch gebracht, Getränke nimmst du selbst mit. Höflich ist es, bei der nächsten Bestellung leere Gläser mit abzuliefern.

Von der London Fashion Week im Januar und im September über die traditionelle St. Patrick’s Day Parade am 17. März bis hin zur Silvesternacht, die Tausende auf dem Trafalgar Square feiern, finden in London das ganze Jahr über spannende Veranstaltungen statt.

FAQ: Wichtige Fragen zu London

Wie viele Flughäfen gibt es in London?

In London gibt es sechs Flughäfen. Der internationale Flughafen Heathrow ist der größte und liegt rund 32 Kilometer westlich des Londoner Zentrums. Rund 45 Kilometer südlich der Londoner Innenstadt befindet sich in Gatwick der zweitgrößte Flughafen. Im Nordosten Londons liegt mit 64 Kilometer Entfernung der Flughafen Stansted, und im Nordwesten der London Luton Airport (56 Kilometer). Dann gibt es noch den Flughafen Southend rund 60 Kilometer östlich von London sowie den knapp 10 Kilometer von der Innenstadt entfernten London City Airport. Ein Großteil der Billigflieger landet am London Luton Airport, London Stansted Airport und am London Gatwick Airport.

Welcher Flughafen liegt am zentralsten?

Der zentralste Flughafen ist der London City Airport. Er ist rund 10 Kilometer von der Londoner Innenstadt und nur etwa 5 Kilometer von Canary Wharf entfernt.

Wann ist die beste Reisezeit für London?

London ist ein ganzjährig attraktives Reiseziel. Hochsaison für touristische Besuche ist von Mitte April bis Mitte Oktober sowie an Weihnachten und zum Jahreswechsel. Der Londoner Sommer dauert ungefähr von Juni bis August. In dieser Zeit finden zahlreiche Festivals und Open-Air-Veranstaltungen statt. Zudem bieten sich die wärmeren Monate Mai bis Anfang September für Besichtigungen von Gärten, Parks und Schlossanlagen an. Das Frühjahr und der Herbst sind ideal für Sightseeing und Museumsbesuche. Und zum Shoppen und für einen Wochenendtrip ist London das ganze Jahr über eine Reise wert.

Womit bezahle ich in London?

Die Landeswährung in Großbritannien ist das Pfund Sterling (£ oder GBP), das in 100 Pence (p) unterteilt wird. Folgende Banknoten gibt es: £5, £10, £20 und £50. Und Münzen: 1p, 2p, 5p, 10p, 20p, 50p, £1 und £2. Gegen Gebühr ist an Bankautomaten (cash points oder ATM) das Abheben von Bargeld mittels Geldkarte (Visa, Plus, Mastercard, Cirrus oder Maestro) möglich. Alle gängigen Kreditkarten werden in den meisten Restaurants, Geschäften, Hotels und touristischen Einrichtungen akzeptiert.

Wie groß ist London?

Die Weltmetropole London wird verwaltungstechnisch grob wie folgt aufgeteilt: City of London, Inner London und Outer London. Mit dem Sammelbegriff Greater London werden alle Stadtbezirke zusammengefasst. Die Gesamtfläche von Greater London beträgt etwa 1.584 Quadratkilometer, und die Einwohnerzahl betrug im Jahr 2013 rund 8,5 Millionen. Die London Metropolitan Area schließt die umliegenden Außenbezirke mit ein.

Wie viele Besucher hat London pro Jahr?

London ist die meistbesuchte Stadt der Welt. Rund 16,8 Millionen Besucher kamen im Jahr 2013 in die Metropole an der Themse. Für das Jahr 2014 liegt die Schätzung bei 18,7 Millionen. Damit liegt London noch vor den Weltstädten Bangkok, New York und Paris.

Was sind die Highlights von London?

Die Sehenswürdigkeiten von London aufzuzählen ist eine Lebensaufgabe. Zu den populärsten gehören der Buckingham Palace, der Tower of London, die Tower Bridge, Picadilly Circus, Trafalgar Square, das London Eye sowie die Houses of Parliament und Big Ben. An Kirchen lockt die Westminster Abbey und die St. Paul’s Cathedral. Zu den berühmtesten Museen zählt das British Museum, die Tate Modern sowie die National Gallery. Ein Besuch des Nobelkaufhauses Harrod’s sowie des Portobello Road Market in Notting Hill runden das Sightseeing-Programm ab.

Wo und was ist der London Dungeon?

Der London Dungeon ist ein bei London Besuchern beliebtes Gruselkabinett, das mit dem Slogan wirbt „Fear is a funny thing“. Hier werden die blutigsten Kapitel der vergangenen 1000 Jahre Großbritanniens aufs Gruslig-Unterhaltsamste präsentiert. Zum charmanten „Personal“ zählen Jack the Ripper, Henry VIII. und ein Folterknecht. Zu finden ist der London Dungeon in der Westminster Bridge Road im Stadtteil Bankside.

Welche Souvenirs kann ich in London kaufen?

London ist ein El Dorado für Shoppingfans. Souvenirshops und -stände gibt es an jeder Ecke, und von Kaufhäusern über Designerboutiquen bis hin zu Plattenläden wird alles geboten. Das klassischste aller Londoner Souvenirs ist Tee. Ob schwarz, fruchtig, aromatisiert, im Beutel, lose oder pulverisiert – in London gibt es alles rund um das britische Kultgetränk. Beliebt sind auch Souvenirs vom London Transport System. Die Untergrundbahn „tube“ und die roten Doppeldeckerbusse sind legendär und dienen Kühlschrankmagneten, Schlüsselanhängern oder Ähnlichem als Modell. Erinnerungsstücke von der Royal Family sind ebenfalls ein Renner, und ein Regenschirm aus London hat Klasse. Eine Fundgrube für Schmuck, Kunst und Cooles sind die Straßenmärkte wie der Camden Market oder der Portobello Road Market in Notting Hill.

Wann ist in London Shopping Sale?

Reduzierte Preise und Schnäppchen gibt es in Londons Geschäften das ganze Jahr über. Ein absolutes Shopping-Event sind jedoch die January-Sales. Gewöhnlich starten diese bereits nach Weihnachten (meist am Boxing-Day, dem 26. Dezember, oder am 27. Dezember) und dauern in der Regel bis Ende Januar. Im Juni und Juli locken dann die Summer-Sales sprungbereite Schnäppchenjäger aus den Startlöchern.

Aktuelle Reiseberichte

@neckermann_reisen bei Instagram