Reisetipps Thailand – Sommerurlaub im deutschen Winter

Das südostasiatische Land Thailand ist seit einigen Jahrzehnten ein beliebtes Reiseziel. Erlebe in Thailand bunte schwimmende Märkte, den James-Bond-Felsen in Phuket, das pulsierende Bangkok, die Elefantenstadt Surin und Mönche in orangefarbenen Gewändern. Dazu locken üppige Regenwälder, die Brücke am River Kwai, farbenfrohe Bergvölker im Norden, wehende Palmen an weißen Pulversandstränden, quirlige Tuk-Tuk-Fahrer, die alte Siam-Hauptstadt Ayutthaya und nicht zu vergessen: das sanfte Lächeln der Menschen. Neckermann Reisen zeigt dir für deinen Thailand Urlaub das historische und das moderne Thailand!

Klima und Anreise

In Thailand ist das Klima wie in vielen südostasiatischen Ländern tropisch. Das heißt, es herrscht das ganze Jahr über eine hohe Luftfeuchtigkeit und es ist sehr warm. Das Thermometer kann vielerorts bis auf 30 Grad und höher klettern. Die Wassertemperaturen schwanken nur minimal und liegen landesweit bei ca. 27 bis 32 Grad. Wer für den Urlaub in Thailand eine Trekkingtour im Norden einplant, sollte auch lange Kleidung für etwas kühlere Nächte einpacken. Ideale Reisezeit ist die Trockenperiode von November bis Februar.

Jedoch sind die klimatischen Bedingungen nicht im ganzen Land gleich. Im Norden beginnt die heiße Jahreszeit im März mit Temperaturen von 27 bis 35 Grad. Im Juni geht diese in die Regenzeit (ein bis zwei kräftige Schauer pro Tag) mit Temperaturen von 24 bis 32 Grad über. Der Süden wird gleich von zwei Regenzeiten heimgesucht: an der westlichen Küstenlinie von Mai bis Oktober und am östlichen Küstenstreifen von September bis November bzw. Dezember. Für die beliebten Ferieninseln im Golf von Thailand (Koh Samui, Koh Tao, Koh Phangan etc.) bleibt es auch in den Monaten Mai bis September vergleichsweise trocken.

Anreise

Der Reisende erreicht Thailand in der Regel über den Suvarnabhumi International Airport in der Hauptstadt Bangkok. Dieser wird von allen großen internationalen Airlines angeflogen. Vom Frankfurter Flughafen starten wöchentlich alleine über 30 Flüge nach Thailand. Zum Beispiel dauert ein Direktflug von Frankfurt mit Thai-Airways, Condor oder Lufthansa rund 10 bis 12 Stunden.

Falls du für maximal 30 Tage deinen Urlaub in Thailand verbringen möchtest, benötigst du kein Visum. Bei Aufenthalten bis zu 60 Tagen ist ein Touristen-Visum erforderlich. Bei der Einreise ist ein mindestens sechs Monate gültiger Reisepass mitzuführen.

Gesundheitsprophylaxe und Tipps

Die thailändischen Behörden schreiben keine besonderen Impfungen für die Einreise vor. Es wird angeraten, Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Polio, Hepatitis A und B sowie Typhus vornehmen zu lassen. Zudem ist für einen konsequenten Mückenschutz, das heißt, Mückensprays aus der Apotheke, Moskitonetze und Schutzkleidung und -cremes zu sorgen.

Thailand ist Malaria-Gebiet, wobei die Hauptstadt Bangkok, die meisten Städte des Landes sowie Regionen in der Mitte Thailands und die Touristenzentren wie Chiang Mai, Phuket, Hua Hin und Koh Samui seit vielen Jahren malariafrei sind.

Gefahren der Ansteckung bestehen in den ländlichen Regionen, im Wesentlichen in den höheren Lagen des Nordens sowie an den Landesgrenzen. Bei der Anreise solltest du eine Malariaprophylaxe erwägen oder Medikamente als Stand-by mitführen. Übrigens, das thailändische Gesundheitswesen ist absolut auf westlichem Niveau. Die beste medizinische Versorgung erhälst du jedoch in privat geführten Krankenhäusern.

Sehenswürdigkeiten

Der unermessliche kulturelle Reichtum ist in Thailand überwältigend und kann an den zahlreichen prächtigen buddhistischen Tempelanlagen, historischen Bauten und an den feinsinnigen kunsthandwerklichen Artefakten abgelesen werden. Dies rührt daher, dass Thailand zwar immer vielen Einflüssen ausgesetzt, aber niemals von einer anderen Kultur abhängig war. Auf diese Weise konnten sich viele Kunstwerke jahrhundertelang erhalten. Neckermann Reisen führt dich in deinem Urlaub an geschichtsträchtige Orte!

Wat Pho

Im Zentrum der historischen Altstadt von Bangkok steht der buddhistische Tempel Wat Pho, ein so genannter Königlicher Tempel erster Klasse. Er stammt aus dem 17. Jahrhundert und ist weltweit unter Touristen als der Tempel (Wat) mit der Hauptattraktion des vergoldeten „Liegenden Buddhas“ bekannt. Die liegende Buddha-Statue ist beachtliche 46 m lang und 15 m hoch.

Elefantenstadt Surin

Die thailändische Stadt Surin liegt im Süden der Khorat-Hochebene und ist bei Einheimischen wie auch Reisenden besser als Elefantenstadt bekannt. Hier werden die besten Elefantenführer (Mahuts) Thailands ausgebildet und Elefanten für die Arbeit gezüchtet. Jeden Oktober findet in Surin das große Elefantenfest statt. Zu diesem Anlass werden die Tiere kunstvoll und farbenfroh geschmückt und die Zuschauer erleben großartige Schaukämpfe und Elefantenparaden.

Schwimmende Märkte von Damnoen Saduak

Als Thailand noch nicht mit einem flächendeckenden Straßennetz ausgebaut war, dienten die Flussläufe des 370 km langen Chao Phraya als wichtiger Transport- und Handelsweg. In dem 80 km entfernt liegenden Damnoen Saduak kann ein Kanalsystem des Chao Phraya, das als quirliger Handelsplatz umfunktioniert wurde, heute noch bestaunt werden. Kleiner Tipp: Früh aufstehen, denn das Treiben beginnt schon um sechs Uhr morgens. Hier wird vor allem noch typisch Thailändisch gekocht – ein Muss für den Freund asiatischer Kulinarik!

Wat Phra Kaeo

Die wichtigste Tempelanlage in Bangkok ist mit ihren rund 100 Tempeln, Pagoden und Statuen der Wat Phra Kaeo. Hier darf auch der weltberühmte Smaragd- bzw. Jade-Buddha bewundert werden. Zahlreiche Dächer und Statuen wurden aufwändig mit Gold verkleidet und Innenräume reich geschmückt. König Rama I. begann mit den Bauarbeiten Ende des 18. Jahrhunderts. Beendet wurde der Baukomplex etwa ein Jahrhundert später. Der Wat Phra Kaeo gehört zum Pflichtprogramm für den kulturinteressierten Besucher in Bangkok.

Nationalpark Khao Sok

Der Nationalpark Khao Sok liegt auf einer Gesamtfläche von 650 Quadratkilometern rund zwei Autostunden von Krabi und Phuket entfernt. Den Besucher erwartet ein Naturspektakel, das seinesgleichen sucht! Der Khao Sok Nationalpark gehört nicht nur zu einem der ältesten Dschungelgebiete, sondern auch zu einem der weltweit schönsten Nationalparks. Auf Grund häufiger Niederschläge findet der Besucher einen Regenwald mit einer außerordentlich üppigen Pflanzenwelt und einer großen Vielfalt an wildlebenden Tierarten vor.

Ayutthaya

Die ehemalige Hauptstadt des Königreichs Siam heißt Ayutthaya und liegt im geografischen Zentrum Thailands. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen die von König Borom Trai Lokanat erstellten prächtigen Palastanlagen. Lass dir auch nicht die vielen herrlichen Pagoden und Tempel wie zum Beispiel den Wat Mahathat mit seinen Buddha-Reliquien oder den Wat Phanan Choeng außerhalb der Stadtmauern entgehen!

Strand und Meer

Das südostasiatische Land Thailand ist berühmt für seine Traumstrände: Palmen und blütenweiße Sandstreifen, azurblaues Meer, bunte Korallen im glasklaren Wasser, spektakuläre Inselwelten und überall werden frohe Strandpartys gefeiert. Die idealen Orte, um sich vom Alltag zu erholen. Erlebe mit Neckermann Reisen das tropische Thailand am Meer!

Koh Samui

Die thailändische Ferieninsel Koh Samui hat mit ihren 40.000 Einwohnern viele Attraktionen zu bieten. Allen voran die schneeweißen Puderzuckerstrände mit wehenden Kokospalmen, der strahlende Sonnenschein, wilde Vegetation mit Wasserfällen im Hinterland und nach Sonnenuntergang in den Örtchen Chaweng und Lamai viel, viel Nightlife.

Krabi

Die Landschaft und Küstenstreifen in der Region um Krabi zählen zu den schönsten, die unser blauer Planet zu bieten hat. Atemberaubende An- und Ausblicke auf seicht abfallende blütenweiße Postkartenstrände, ein türkisfarbenes leuchtendes Meer, ein immergrüner Regenwald und eine abwechslungsreiche Inselwelt.

Pattaya Beach

Die touristische Umgebung der Traumstrände von Pattaya hat alles, was man sich an sinnlichen Genüssen nur vorstellen kann. Die Vielfalt der Sportmöglichkeiten, ob Trocken- oder Wassersport, ist riesig. Pattaya ist auch weltberühmt für Thailands wahrscheinlich ausschweifendstes Nachtleben in den zahlreichen Bars, Diskotheken, Live- oder Karaokeclubs.

Insel Phuket

Zu den schönsten Destinationen in Thailand gehört die Insel Phuket. Es wechseln sich bergige Landschaften mit farbenfrohen und üppigen Vegetationen und feinsandigen Strandabschnitten ab. Recht lebendig geht es am Patong-Strand mit den zahlreichen Restaurants, Bars, Discos und Einkaufsmöglichkeiten zu. Südlich davon, an den Strandstädten Karon und Kata, ist es schon etwas ruhiger. Nie überfüllt ist es in Hat Nai Harn ganz im Süden. Dafür gibt es deutlich weniger Unterhaltungsmöglichkeiten und Unterkünfte.

Land und Leute

Kaum ein anderes Land wird so häufig als Traumurlaubsland genannt wie Thailand. Ein tropisches Land voller Spiritualität, geheimnisvoller Dschungelgebiete, weißer Sandstrände mit Palmen und nicht zuletzt voller schier unerschöpflicher Herzlichkeit der Menschen. Mit Neckermann Reisen erlebst du in deinem Urlaub die schönsten Tage im Jahr.

Zeit und Sprache

Die Zeitverschiebung beträgt +6 Stunden zur MEZ. In der Sommerzeit sind es +5 Stunden. Die Landessprache ist Thailändisch. Die englische Sprache wird in vielen Landesteilen verstanden und gesprochen. Vor allem in Bangkok und den großen Touristengebieten wie zum Beispiel Pattaya oder Phuket.

Währung

Das offizielle Zahlungsmittel in Thailand ist der Baht (THB). Im ganzen Land werden Kreditkarten wie zum Beispiel Visa- und Mastercard akzeptiert. Devisen und Reiseschecks können ohne Begrenzung eingeführt werden. In touristischen Gebieten sind vielfach Geldautomaten (ATMs) anzutreffen.

Handy und Internet

Wer auch in Thailand online bleiben möchte, sollte sich in den Mini-Markets eine thailändische SIM-Karte fürs Handy kaufen. Damit kann man in Thailand oder nach Hause nicht nur billig telefonieren, sondern auch im Internet surfen. Man bezahlt dafür in der Regel weniger als 50 Baht am Tag.

Religion

Rund 94 Prozent der Thais bekennen sich zum Buddhismus, weitere 5 Prozent sind Muslime und der Rest setzt sich aus Christen und Hindus zusammen. Nur ein schwindend geringer Anteil bezeichnet sich als religionslos.

Essen

Der thailändischen Küche eilt der berechtigte Ruf voraus, zu den besten Küchen der Welt zu zählen. Sie besticht vor allem durch ihre gesunden Zutaten sowie durch die für Europäer eher ungewohnte Schärfe. Wer es weniger scharf mag, kann dies gerne bei einer Bestellung ansagen. In den Touristenzentren bekommt man vielerorts auch eine internationale Küche, manchmal sogar deutsches Essen.

Einkaufen

In der Regel gelten nur in Kaufhäusern und der Gastronomie Festpreise. Auf Märkten und an Verkaufsständen solltest du handeln. Denn der eigentliche Preis ist meist um 10 bis 40 Prozent niedriger als die anfängliche Preisangabe. Auf Touristenmärkten kannst du gut 50 Prozent vom Preis abziehen. Mit etwas Geduld und einem freundlichen Lächeln im Gesicht kannst du so einen deutlich niedrigeren Preis erzielen. Vorsicht vor der Ausfuhr bestimmter Antiquitäten wie zum Beispiel Buddha-Figuren, die als kulturelles Erbe gelten. Hierfür ist eine Genehmigung des Fine Arts Department notwendig.

 

Aktuelle Reiseberichte

#NeckermannReisen bei Instagram