Reisetipps Türkei

Eine beliebte Destination für einen Türkei Urlaub ist die Türkische Riviera mit den Ferienregionen von Side, Belek, Kemer, Alanya und Antalya. Feine Sandstrände ziehen sich über Kilometer in die Länge, davor kräuselt sich das Mittelmeer. Die Türkei Hotels zeichnen sich durch einen hohen Standard aus. Der Komfort beginnt überwiegend erst bei 4 Sternen. Und auch die spektakuläre Architektur vieler Hotels begeistert die Urlauber. In den Stadthotels von Istanbul findest du ideale Ausgangsbasen für Erkundungen der großartigen Metropole.

Lage und Verkehrsanbindung

Die Türkei Hotels der Türkischen Riviera säumen die Küste im Südwesten des Landes. Hauptflughafen ist der Airport von Antalya. Die Türkische Riviera reicht von Alanya bis Cesme. Im Westen schließt die Türkische Ägäis an – auch ein beliebtes Urlaubsziel. Die bekannten Ferienorte dieser Region sind Bodrum, Dalaman oder Kusadasi – der häufig angeflogene Airport der Ägäis ist Izmir. In Istanbul treffen Asien und Europa aufeinander. Die sensationelle Metropole liegt auf einer Landzunge weit im Nordwesten und besetzt das westliche Ufer des Bosporus. Die Meerenge verbindet das Marmarameer im Süden mit dem Schwarzen Meer im Norden.

Anreise

Der wichtigste Flughafen an der Türkischen Riviera ist Antalya. Rechne von Deutschland aus mit eine Flugzeit von etwa 3,5 Stunden – selbst für Familien eine leicht überbrückbare Zeit. In der Ferienzeit fliegen viele Charterairlines mehrmals täglich von den großen deutschen Flughäfen in Richtung Türkische Riviera – auch die Regionalflughäfen werden bedient. Der Flug nach Izmir dauert circa 3 Stunden und eine Flugreise nach Istanbul zwischen 2,5 und 3 Stunden. Die Transferzeit zum Hotel hängt von der Entfernung zum Flughafen ab und davon, in welcher Reihenfolge die Türkei Hotels von den Bussen angesteuert werden. Die durchschnittliche Fahrt an der Türkischen Riviera dauert 60 Minuten.

Strände und Wassersport

Die Strände an der Türkischen Riviera und der Türkischen Ägäis zählen zu den Highlights des Landes. Ein magischer Anblick, wenn sich die Berge des Taurus im Hintergrund abheben. Sonnen, Baden, Wassersport sind die zentralen Themen.

Strände von Belek

Die Region von Belek befindet sich 40 Kilometer östlich von Antalya. Beliebt ist sie wegen der langen Strände, die an den breitesten Stellen 100 Meter messen. Hier ist Platz für alle: Für Wassersportler und für Familien, denn die Ufer beugen sich flach gegen das Meer. Die touristische Infrastruktur lässt keinen Wunsch unerfüllt. Hotels, Bars, Restaurants und Geschäfte sorgen für lückenloses Urlaubsentertainment abseits des Strandes.

Strände von Side

Die Strände von Side sind ideal für Familien. Die Kinder spielen am flachen Ufer und buddeln im feinen Sand. Zahlreiche Türkei Hotels liegen in direkter Strandlage und ermöglichen Familien kurze Wege. Populäre feine Sandstrände sind Kumköy und Colakli, westlich von Side. Östlich davon liegen die grobsandigen Strände Titreyengöl und Sorgun.

Strände von Alanya

Einer der berühmtesten Strände von Alanya ist der Kleopatra Strand. Der Legende nach badete hier die ägyptische Königin während einer Mittelmeerreise. Sein Belag ist feinsandig. Dahinter befinden sich die Damlatas Höhlen. Am Strand weht die Blaue Flagge – eine Auszeichnung für Sauberkeit von Strand und Wasser. Die meisten Strände von Alanya sind mit der Blauen Flagge prämiert und sie sind dank der flach abfallenden Ufer perfekt für einen Familienurlaub. Westlich des Burgberges weiten sich die Strände von Konakli, Incekum oder Okurcalar, östlich die Strände von Mahmutlar und Keykubat.

Strände von Antalya

Die zwei Hauptstrände von Antalya erstrecken sich östlich und westlich der Stadt. Der Konyaalti Kies-Strand liegt im Westen. Seine Länge misst 8 Kilometer, das Wasser ist sehr klar. Im Osten liegt der Lara Strand: Feiner Sand bedeckt eine Fläche mit einer Länge von 12 Kilometern. Hier säumen viele Türkei Hotels die Ufer und einheimische Anbieter warten mit einem großen Wassersportangebot auf.

Ölüdeniz Strand

Er gilt als Traumstrand der Türkei: der Ölüdeniz. Gern wirbt das Tourismusamt des Landes mit diesem Schmuckstück am Mittelmeer. Er ziert Hochglanzprospekte und Werbeplakate. Das Wasser der Lagune ist klar, es leuchtet in allen Blautönen und der Sand ist tief weiß. Der Strand befindet sich bei Fethiye. Um den Strand zu schützen, verlangen die Betreiber inzwischen ein Eintrittsgeld.

Rafting

Die Türkische Riviera ist ein prädestiniertes Ferienziel für Rafting-Touren. Die Canyons des Köprücay und des Koprülü bieten sich geradezu an für abenteuerliche Abfahrten mit dem Schlauchboot. Auf den längsten Strecken rauschen die Flüsse über 12 Kilometer abwärts. Links und rechts bäumen sich die felsigen Ufer auf. Erfahrene Guides begleiten deinen Ritt mit dem Schlauchboot.

Ausflugtipps

Das Hinterland der Türkischen Riviera und Ägäis markieren zahlreiche antike Stätten: Zu den berühmtesten zählt das Theater von Aspendos. In Istanbul erwartet die Besucher eine beinahe nicht abzuarbeitende Liste großartiger Sehenswürdigkeiten.

Aspendos

Das antike Theater von Aspendos gilt als am besten erhaltenes römisches Theater von Kleinasien. Es befindet sich 30 Kilometer von Side entfernt an der Türkischen Riviera. Auf den alten Steinrängen fanden einst 20.000 Zuschauer Platz – noch heute ist Aspendos ein Veranstaltungsort großer kultureller Events. Megastars wie Robbie Williams traten bereits auf, „Wetten, dass…?“ machte Station und jährlich steigt das internationale Opern- und Ballettfestival. Wobei angemerkt werden muss, dass eigens für die Events ein neues Theater ganz in der Nähe geschaffen wurde. Die betagten Mauern hätten den Bässen nicht länger standgehalten.

Ephesos

In der Antike war Ephesos eine der reichsten und berühmtesten Städte. Hier stand eins der Sieben Weltwunder der Antike: der Tempel der Artemis. Die archäologische Stätte befindet sich bei Kusadasi an der Türkischen Ägäis – von hier bis nach Ephesos sind es circa 30 Autominuten. Die Ausgrabungen starteten Ende des 19. Jahrhunderts. Die Relikte vermitteln ein Bild des Lebens von vor über 2.000 Jahren. Zu sehen sind die Ruinen der Bibliothek, des Theaters und natürlich die Überreste des Tempels der Artemis. Ähnlich wie Aspendos ist auch Ephesos Schauplatz kultureller Events.

Pamukkale

Die Kalkterrassen von Pamukkale zählen zu den Top-Sehenswürdigkeiten der Türkei. Übersetzt heißt Pamukkale „Baumwollschloss“. Anstoß zum Namen gab das Aussehen. Denn 34 Grad heiße Quellen ergießen sich in Kaskaden. Das stark kalkhaltige Wasser hinterlässt weiße Gebilde, die an die majestätische Anmut eines Schlosses und das Weiß der Baumwolle erinnern. Die UNESCO schützt Pamukkale als Weltkulturerbe. Früher durften Besucher die Kalkterrassen betreten, das ist heute nicht mehr oder nur noch an einigen Stellen möglich. In einem eigens für Gäste angelegten Thermalbecken kannst du baden.

Apollon Tempel und Amphitheater von Side

Der antike Tempel von Side ziert zahlreiche Postkarten. Er war Apollon, dem Gott des Lichts, geweiht und stammt aus dem 2. bzw. 3. Jh. v. Chr. – in der byzantinischen Epoche wurde er zerstört und in der Neuzeit rekonstruiert. In den Rängen des antiken Theaters von Side finden 16.000 Zuschauer Platz. Noch heute locken zahlreiche kulturelle Veranstaltungen die Besucher an.

Istanbul

In Istanbul gibt es zahlreiche Türkei Hotels. Hier mischen sich die Kulturen und setzen neue Impulse für den Rest der Welt. Die Weltstadt auf zwei Kontinenten fasziniert jeden Besucher. Die Fülle an Sehenswürdigkeiten und Eindrücken stellt jeden Gast vor die Herausforderung, Prioritäten zu setzen: Lieber treiben lassen, durch die Läden und über die Basare und in die einmalige Atmosphäre eintauchen? Oder besser eine Attraktion nach der anderen kennenlernen? Auf deiner Liste stünden dann der legendäre Tokapi Palast mit der ersten Kirche der Stadt, der Hagia Irena, zudem die Hagia Sophia, eine der ältesten Monumentalkirchen weltweit, die Hauptmoschee der Stadt oder die Sultan-Ahmed-Moschee. Verpasse auf keinen Fall eine Fahrt über die fast einen Kilometer lange Bosporus Brücke und mach einen Abstecher ins Szene-Viertel Beyoglu – in den Cafés und Bars trifft sich auch die Musikszene.

Gut zu wissen

In deinem Urlaub in einem Türkei Hotel tauchst du ein in die arabische Kultur. Lerne sowohl die herzliche Gastfreundschaft als auch Fragmente der muslimischen Religion kennen. Als beste Reisezeit gelten die Monate im Frühling und Herbst.

Beste Reisezeit

An der Türkischen Riviera beginnt die Badesaison bereits im April. Dann öffnen viele Türkei Hotels, wobei etliche auch das ganze Jahr über geöffnet haben. Das Quecksilber passiert im April das erste Mal die 20-Grad-Marke und steigt bis Ende Mai in die Nähe der 30 Grad. Die Sommer an der Türkischen Riviera sind heiß bei Höchstwerten von 35 Grad und die Winter mild bei maximal 15 Grad. Auch dann kannst du ein Türkei Hotel buchen und dich zu Sonnenbädern am Strand niederlassen. Zum Baden ist es im Dezember und Januar allerdings zu kalt. Tipp für kühle Abende: Entspann dich im Wellnessbereich. Die meisten Türkei Hotels am Mittelmeer begeistern mit edel ausgestatteten Spa-Bereichen. Das Ende der Badesaison fällt auf den Oktober.

Das Meer hält den Sommer über Temperaturen von durchschnittlich 25 Grad und kühlt von Dezember bis April auf circa 15 Grad ab.

Die beste Reisezeit für einen Strandurlaub ist von Mai bis September. Die empfehlenswerten Monate für eine Städtereise liegen im Frühling und Herbst.

Währung und Geldwechsel

In der Türkei zahlst du mit der Türkischen Lira (TRY). Geld kannst du gleich bei der Einreise am Flughafen wechseln – wobei die Kurse hier ziemlich ungünstig sind. Außerdem verfügen viele Türkei Hotels über eigene Wechselstuben. Darüber hinaus tauschst du Euro in Banken oder bei öffentlichen Wechselbüros. Vermeide dabei die Herausgabe deiner Kreditkarte. Wer es darauf anlegt, gelangt so schnell an deine Daten. Neckermann Reisen rät zum Umtausch von Bargeld bzw. zum Geldabheben am Automaten via EC- oder Kreditkarten.

Gesundheitstipps

Neckermann Reisen empfiehlt den Abschluss einer Auslandskrankenversicherung. Somit bist du für den Fall, dass eine medizinische Versorgung notwendig wird, bestens abgesichert und kannst je nach Versicherungsumfang auch die Betreuung einer Privatarztpraxis in Anspruch nehmen. Die sind in der Regel etwas besser ausgestattet als die staatlichen Krankenhäuser. Die Apotheken führen ein breites Sortiment – hier bekommst du viele der auch in Deutschland erhältlichen Medikamente. Das Wasser in deinem Türkei Hotel kannst du zum Zähneputzen verwenden, zum Trinken ist es allerdings nicht geeignet.

Das Gesundheitsamt rät zur Auffrischung aller Standardimpfungen, dazu zählen Polio, Diphterie, Tetanus und Keuchhusten.

Ramadan

Möglicherweise reist du zur Zeit des Ramadan in die Türkei. Der Fastenmonat der Muslime ist ein wanderndes Fest. Es kann theoretisch auf jeden Monat des Jahres fallen. Das Datum richtet sich nach dem Mondkalender. Gekennzeichnet ist der Ramadan von einer Zeit der Entbehrungen und vor allem durch das Fasten. Von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang darf nichts gegessen und nicht einmal getrunken werden. Erst zum Sonnenuntergang treffen sich die Menschen zur gemeinsamen Mahlzeit. Dann sieht man sie fröhlich beisammen sitzen und das Essen umso mehr zelebrieren. Üblich sind in dieser Zeit kleine Hilfsdienste in der Familie oder Nachbarschaft. Man klingelt, erkundigt sich nach dem Befinden und bietet seine Hilfe an.

Wer zu dieser Zeit in der Türkei weilt, nimmt Rücksicht auf die Einheimischen. Öffentliches Essen oder Trinken (vor allem von Alkohol) ist dann ebenso wenig angebracht wie der Austausch von Zärtlichkeit mit dem Partner.

Moscheebesuche

Ein Moscheebesuch ist vor allem in Istanbul ein Muss, aber auch in den Ferienorten an der Türkischen Riviera kannst du dir eine Moschee anschauen. Halte dich an ein paar Regeln und respektiere den religiösen Habitus. Trage Kleidung, die mindestens bis zum Knie und über die Schultern reicht. Frauen bedecken zusätzlich ihr Haar. Zieh am Eingang deine Schuhe aus. Betrete die Moschee nicht während des Gebets, sprich keine Betenden an und vermeide Krach oder laute Gespräche.

Aktuelle Reiseberichte

#NeckermannReisen bei Instagram